Unfall

Unfall bei Madfeld sorgt für Totalschaden am Fahrzeug

Die Polizei versucht einen Verkehrsunfall zu untersuchen. Die Insassen eines Fahrzeugs behaupten, dass der jeweils andere gefahren sei. Beide rochen nach Alkohol.

Die Polizei versucht einen Verkehrsunfall zu untersuchen. Die Insassen eines Fahrzeugs behaupten, dass der jeweils andere gefahren sei. Beide rochen nach Alkohol.

Foto: Michael Kleinrensing

Madfeld.  Beide Fahrzeuginsassen eines Pkw beschuldigen sich nach einem Verkehrsunfall gegenseitig den Wagen gefahren zu haben. Die Polizei nahm Blutproben

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der L637 zwischen Madfeld und Bredelar kam es am Samstag gegen 23:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein Fahrzeugführer die Straße von Madfeld kommend in Richtung Bredelar. In einer Linkskurve kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet gegen die Leitplanke und fuhr anschließend in den gegenüberliegenden Straßengraben.

Die beiden 24- und 19-jährigen Fahrzeuginsassen beschuldigten sich gegenseitig, das verunglückte Fahrzeug gefahren zu haben. Vor Ort konnte nicht abschließend geklärt werden, wer tatsächlich den Pkw gefahren hat. Bei der Unfallaufnahme wurde bei beiden Personen Alkoholgeruch wahrgenommen. Entsprechend wurde bei beiden eine Blutprobe entnommen. Auch die Führerscheine wurden sichergestellt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben