Leerstand

Visionen für Restaurant Zur Pfeffermühle in Medebach

Das ehemalige Restaurant Zur Pfeffermühlean der Oberstraße, in unmittelbarer Nähe zu Center Parc und Aventura-Spielberg. Diesen touristisch wichtigen Bereich möchte die Stadt perfekt genutzt wissen. Foto:Stefanie Bald

Das ehemalige Restaurant Zur Pfeffermühlean der Oberstraße, in unmittelbarer Nähe zu Center Parc und Aventura-Spielberg. Diesen touristisch wichtigen Bereich möchte die Stadt perfekt genutzt wissen. Foto:Stefanie Bald

Medebach.   Stadt möchte leerstehendes Restaurant zu einem touristischen Angebot werden lassen. Studenten haben dafür drei mögliche Optionen entwickelt

In das leerstehende Restaurant Pfeffermühle in der Oberstraße, vor dem Ortseingang von Medebach, soll neues Leben einkehren. Die renovierungsbedürftige Immobilie gehört der Stadt; sie möchte sie Investoren anbieten, die dort ein touristisches Angebot schaffen sollen. Um möglichen Interessenten erste Ideen für eine Umgestaltung zu bieten, hat Medebach die Fachhochschule Südwestfalen ins Boot geholt.

Studenten aus dem Forschungsseminar Tourismus haben drei gemeinschaftliche Seminararbeiten vorgelegt, die Zukunftsperspektiven für die Pfeffermühle aufzeigen. Vergangene Woche hat der Rat beschlossen, dass alle drei Versionen jetzt möglichen Interessenten vorgestellt werden sollen – ohne eigene Ideen der Investoren auszuschließen.

Hanseflair, Sozialprojekt, Action

Version 1 trägt den Titel Hansetor: Den Studenten schwebt eine Erlebniswelt mit Gastronomie vor, alles bezogen auf das Thema Hanse. Mittelalterliches Flair mit modernem Komfort ist die Idee. Mittels virtueller Realität soll zusätzlich ein interaktives Museum entstehen, das die Besucher die Reise eines Medebacher Handelsmannes des 12. Jahrhunderts nacherleben lässt.

Version 2 nennen die Studenten „Fuchs und Hase“. Es sieht ausschließlich Gastronomie vor (regionale Rezepte und Zutaten), schließt aber eine soziale Idee ein. So sollen im Fuchs und Hase vor allem Mitarbeiter mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen einen Job finden.

Version 3 mit dem Titel Aktivhof Medebach ergänzt eine moderne Gastronomie (Burger-Bar, Weinkeller) mit Elementen wie einem Labyrinth im Außenbereich und Escape Games in der alten Partyscheune.

Umliegendes Gelände außen vor

Selbst erworben hatte die Stadt die Immobilie Anfang 2018, um selbst deren Zukunft mitbestimmen zu können. Damals stand sie schon rund ein Jahr lang leer. Die Pfeffermühle liegt in unmittelbarer Nähe zum Center Parc und zum Aventura-Spielberg, zwei touristischen Aushängeschildern Medebachs. Aufmhof räumte ein, dass es zuvor einen Interessenten gegeben habe, dessen Konzept „nicht so ganz“ zu den Vorstellungen der Stadt für diesen Standort passte. Mit dem Rotlichtmilieu, wie gemunkelt wurde, habe es aber nichts zu tun gehabt.

Wieviel die Stadt für die Immobilie gezahlt hatte, wollte Aufmhof nicht verraten – Grundstücksangelegenheiten würden nichtöffentlich verhandelt. Mit einem Verkauf habe man es „nicht sehr eilig“, wichtiger sei, dass ein Konzept zum Standort passe. Zur Vorbereitung und zum Abklopfen von Chancen traf sich Aufmhof am Dienstag Nachmittag vor Ort mit einem Makler für Spezialimmobilien.

Randnotiz: Ob man nicht die Chance nutzen wolle, aus dem umliegenden Gelände Bauplätze zu machen, hatte Michael Papenheim (FDP) im Rat angeregt – er musste sich aber belehren lassen, dass diese Flächen nicht im Konzept enthalten sind. Diese seien schon vor dem Kauf der Pfeffermühle durch die Stadt an Landwirte veräußert worden, die wahrscheinlich auch nicht bereit seien, diese wieder abzugeben. Zur Debatte stehen deshalb nur die vier Gebäude, der ehemalige Biergarten und der Parkplatz.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben