Sauerlandwetter

Von Brilon bis Hallenberg gibt’s wenigstens etwas Regen

Das Sauerland-Wetter für die nächsten Tage: Regen und etwas kühler.

Das Sauerland-Wetter für die nächsten Tage: Regen und etwas kühler.

Foto: Manuela Nossutta / WP

Altkreis.  Die Riesenmenge wird es nicht, aber zumindest ist in den nächsten Tagen etwas Regen in Sicht. Hier unser Wetterbericht für den Altkreis Brilon.

Erstmals in diesem Monat geht das Sauerländer Wetter den wechselhaften Weg. Bis einschließlich Samstag fallen immer wieder Schauer, teils auch mit Gewittern. Ab Sonntag trocknet es dann wieder ab.

Das Wetter auf dem Berg:

Nach drei Wochen Trockenheit ist am Donnerstag erstmals wieder nennenswerter Regen über die Berge rund um Winterberg gezogen. Diese unbeständige Phase dauert noch bis einschließlich zum Samstag an. Besonders am heutigen Freitag bilden sich im Tagesverlauf immer wieder teils kräftige Schauer oder sogar einzelne Gewitter. Örtlich ist dann sogar Starkregen und Hagel möglich. Zum Samstag lassen die Schauer in ihrer Stärke zwar etwas nach und Gewitter treten kaum noch auf, bis zum Abend kann es aber immer wieder mal nass werden und die Sonne zeigt sich dazwischen nur kurz. Zum Sonntag ist dann aber eine deutliche Wetterbesserung zu erwarten. Dabei zeigt sich die Sonne verbreitet wieder um 10 Stunden lang, die Schauerwahrscheinlichkeit ist gering und der Wind lässt nach. Da dieser aber wieder auf nördliche Richtungen dreht wird es trotz des Sonnenscheins nicht wirklich wärmer. Die Temperaturen erreichen meist Spitzenwerte um 17°C, die Nächte werden wieder deutlich frischer.

Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg:

Bis zum Donnerstag zeigten sich die Niederschlagsbecher rund um Medebach, Hallenberg und Marsberg wie in den meisten anderen Sauerländer Orten auch quasi ohne Beschäftigung. Die Landschaft, die Anfang Juni noch kräftig grün war, hat nun ein fahles braun angenommen. In den kommenden Tagen wird zumindest die oberste Bodenschicht durchfeuchtet werden, denn obwohl wir keinen flächendeckenden Regen erwarten sollte jeder Ort doch mal einen kräftigen Guss abbekommen. Teils ist sogar Starkregen möglich und so kann es örtlich eng begrenzt sogar wieder zuviel des Guten sein. Zum Samstag lassen die Schauer dann ganz allmählich wieder nach, allerdings sind die Wolken noch deutlich in der Überzahl und die Sonne kann sich erst zum Abend wieder besser durchsetzen. Dies ist dann der Startschuss für einen Sonntag, welcher erfrischende Temperaturen von maximal 20°C und wieder mehr Sonnenschein bringt. Zum Montag ändert sich dann recht wenig, denn nach einer kühlen Nacht wechseln sich Sonne und Wolken ab und Schauer treten kaum mal auf.

Das Wetter für den Nordkreis:

Regen braucht die Natur auch zwischen Olsberg und Brilon dringend. Ein Maß für die Trockenheit ist z.B. der Pegel der Ruhr bei Olsberg, welcher in diesen Tagen bei etwa 30 cm und damit im Bereich des mittleren Niedrigwassers liegt. Seit Anfang Juni ist der Wasserstand hier um rund die Hälfte gesunken. In den kommenden Tagen ist nun mit einem leichten Anstieg zu rechnen, denn im Einzugsgebiet der Ruhr wird es bis einschließlich zum Samstag wohl für rund 15 bis 20 Liter pro Quadratmeter reichen. Örtlich ist sicherlich auch noch etwas mehr möglich. Bereits in der Nacht zu Sonntag ziehen dann aber wieder die letzten Schauer über den Langenberg nach Hessen ab und es folgt ein idealer Sonntag für Ausflüge und Veranstaltungen. Es bleibt weitgehend trocken, die Sonne zeigt sich immer wieder und mit rund 20°C ist es nicht zu warm und auch nicht zu frisch. Zum Start in die kommende Woche geht es im Wesentlichen ähnlich weiter. Besonders die Nächte werden bei längerem Aufklaren aber erneut empfindlich frisch, am Tag ist es mit rund 20°C recht angenehm. Trend: Die Temperaturen zeigen bis zum nächsten Wochenende wieder allmählich nach oben. Ob sich aber richtiges Hochsommerwetter durchsetzt ist aktuell noch sehr unsicher.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben