Wahl von Martin Schulz findet allgemeine Zustimmung

Niedersfeld.   Bei der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Niedersfeld/Hildfeld gratulierten der Vorsitzende Diethelm Geilen und sein Stellvertreter Fritz Kelm, Jutta Ittermann zum Einzug in den Rat der Stadt Winterberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Niedersfeld/Hildfeld gratulierten der Vorsitzende Diethelm Geilen und sein Stellvertreter Fritz Kelm, Jutta Ittermann zum Einzug in den Rat der Stadt Winterberg.

Im Namen aller Mitglieder überreichten sie Frau Ittermann einen Blumenstrauß und beste Wünsche für die Arbeit in der SPD Fraktion. Im Jahresrückblick ließ Geilen nochmal die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Wenn auch das Sommerfest 2016 wegen Starkregens buchstäblich baden gegangen sei, soll es in diesem Jahr wieder am 24. Juni um das Dorfgemeinschaftshaus stattfinden. Die Ratsmitglieder Diethelm Geilen und Fritz Kelm informierten anschließend über die Arbeit im Rat der Stadt Winterberg und über anstehende Themen und Arbeiten innerhalb der Dorfgemeinschaft Niedersfeld. Hierzu gab es auch Anregungen aus der Versammlung.

Wiese im Frühjahr zu Gast

Die Wahl von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten der SPD fand allgemeine Zustimmung. Ebenso wurde die Berufung von MdB Dirk Wiese zum Staatssekretär im Wirtschaftsministerium gewürdigt. Zu Wiese unterhält der OV Niedersfeld gute Kontakte. Er wird voraussichtlich im Frühjahr (April) gemeinsam mit dem SPD-Kandidaten für die Wahl zum nordrhein-westfälischen Landtag, Peter Newiger, Niedersfeld besuchen. Abschließend konnte der Vorsitzende noch vermelden, dass sich der Ortsverein Niedersfeld über neue Mitglieder freuen kann. Interessierte der politischen-gemeinschaftlichen Arbeit können sich jederzeit beim Vorstand melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben