WP-Buchtipp

„Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky

Buchtipp

Foto: Dumont Verlag

Buchtipp

Brilon.   Der Buchtipp dieser Woche kommt aus der Stadtbibliothek Brilon. Es geht um das Buch „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky.

Unser Buchtipp der Woche kommt heute aus der Stadtbibliothek Brilon. Es geht um das Buch „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky.

Worum geht es?

Weil sich die Eltern der Ich-Erzählerin in einer Ehekrise befinden, wird Luise von ihrer Großmutter Selma und deren bestem Freund, dem Dorf-Optiker, großgezogen. Der Roman umfasst das Leben Luises vom 10. bis zu ihrem 35. Lebensjahr und spielt im Westerwald. Immer wenn ihrer Oma im Traum ein Okapi erscheint, stirbt jemand. Luise verliert im Laufe der Geschichte drei Menschen, die ihr nahe stehen. Obwohl der Tod eine zentrale Rolle spielt, ist der Roman nie deprimierend und düster, denn engste Bindungen, Freundschaften und Liebe dämpfen die harten Schicksalsschläge. Wer jetzt aber denkt, dieses Buch sei der totale Kitsch, der liegt falsch.

Was gefällt besonders?

Der kleine Kosmos im Westerwald ist bevölkert von liebenswerten, aber auch merkwürdigen Charakteren, die von der Autorin so fein beschrieben sind, dass man sich wünscht, diese Menschen kennenzulernen und einzutauchen in diese Welt.

Was macht dieses Buch aus?

Heiter, schräg, klug – das sind nur wenige Facetten dieses vielfältigen Buches. Man glaubt, die Autorin sei mit allen Protagonisten befreundet, so liebevoll sind sie beschrieben. Ein heiterer und poetischer Schreibstil, viel Sprachwitz – was erwartet man mehr von einem guten Buch. Ein tolles Stück zeitgenössischer Literatur.

Für wen ist es gedacht?

Wer Lust auf sprachliche Brillanz gepaart mit Skurrilitäten hat, sollte hier zugreifen.

Warum empfehlen Sie dieses Buch?

Weil dieses Buch sich so radikal gegen den „Mainstream“ stemmt und Menschen mit Charakter und Originalität in den Mittelpunkt stellt.

Umfang: 320 Seiten Lesealter: Erwachsene
Romantisch: drei SterneSpannend: drei SterneLustig: drei SterneErgreifend: vier Sterne

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik