Krankenhaus

Weshalb der neue Chef am Maria-Hilf Brilon einen Berater hat

Das Maria Hilf Krankenhaus in Brilon hat einen neuen Geschäftsführer.

Das Maria Hilf Krankenhaus in Brilon hat einen neuen Geschäftsführer.

Foto: Jürgen Hendrichs

Brilon.   Der Nachfolger der scheidenden Geschäftsführerein am Krankenhaus Maria Hilf ist gefunden. René Thiemann leitet die Geschäfte nicht alleine.

Die Führungsetage am städtischen Krankenhaus Maria Hilf in Brilon ist neu besetzt worden. Wie die Westfalenpost bereits am Donnerstag exklusiv berichtete wurde René Thiemann zum neuen Geschäftsführer bestellt. Bis zum Jahresende soll er eine entscheidende Aufgabe erfüllen. Dafür hat er auch gleich einen Berater zur Seite gestellt bekommen.

Thiemann wurde am Freitag den Mitarbeitern vorgestellt. Er folgt auf Sonja G. Drumm, die ihren Vertrag in Brilon nicht verlängert. Die zum 15. Mai scheidende Geschäftsführerin soll ihren Nachfolger einarbeiten, um einen ordnungsgemäßen Übergang sicherzustellen.

Seit 2012 Geschäftsführer am Hüttenhospital Dortmund

Thiemann ist eine klassische Interimslösung. Der Gesundheitsmanager ist seit 2012 Geschäftsführer am Hüttenhospital in Dortmund.

„Der dortige Aufsichtsrat hat Herrn Thiemann freundlicherweise zeitweise freigestellt, damit er seine Tätigkeit in Brilon aufnehmen kann“, sagte Bürgermeister Dr. Christof Bartsch, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrates am Maria-Hilf ist, der WP.

Thiemann ist mit dem Strukturen am Krankenhaus in Brilon vertraut. Seit Januar begleitet er die Restrukturierung am Maria-Hilf. Mit dem Programm werden die wirtschaftliche Umorganisation interner Prozesse eingeleitet und neue Wege für fachliche Kooperationen ausgelotet.

Einen Unternehmensberater an der Seite

René Thiemann wird vorübergehend also die Geschäfte von zwei Kliniken führen. Als Berater wird ihm daher der Diplom Informatiker und Betriebswirt Ulrich Mainz zu Seite gestellt, der die Unternehmensberatung Blue Moon aus Leichlingen leitet. Das Unternehmen hat sich auf Steuerung, Prozessmanagemet und Fusionsbegleitung von Unternehmen unter anderem in der Gesundheitsbranche spezialisiert. „Ich bin überzeugt, dass wir damit eine gute Lösung für das Krankenhaus geschaffen haben“, sagte Bartsch. Die beiden neuen Männer an der Spitze des städtischen Krankenhauses in Brilon dürften sich kennen. Die Blue Moon GmbH war bereits als Berater für das Hüttenhospital Dortmund tätig – allerdings auch für viele weitere Kliniken sowie für diverse Krankenkassen.

Bis zum Ende des Jahres Klarheit am Maria Hilf

Die Zusammenarbeit sei zunächst auf mehrere Monate angelegt, so Bartsch. Das Krankenhaus sei weiter auf der Suche nach einem Kooperations- oder Fusionspartner, um den Klinikstandort Brilon dauerhaft zu sichern. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass wir bis zum Ende des Jahres Klarheit haben“, so Bartsch.

Sonja G. Drumm hatte dem Bürgermeister am Montag mitgeteilt, dass sie ihren Vertrag nicht verlängert. Die Gesundheitsökonomin kam damit wahrscheinlich ihrer Abberufung zuvor. Politisch bröckelte zuletzt der Rückhalt für die scheidende Geschäftsführerein, die vor zwei Jahren ans Krankenhaus Maria-Hilf gekommen war.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben