Sauerlandwetter

Wetter am Wochenende im HSK: Kalt mit einigen Schneeflocken

Die ersten Schneeflocken des Winters kommen ins Sauerland.

Die ersten Schneeflocken des Winters kommen ins Sauerland.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Hochsauerlandkreis.  Das Wochenende wird winterlich - für kurze Zeit. Wetterexperte Julian Pape weiß, ob sich der Winter im Sauerland doch noch bald durchsetzen wird.

Kalt und mit einigen Schneeflocken starten wir in dieses Wochenende im Hochsauerlandkreis. Bereits in der Nacht zu Samstag zieht aber schon wieder eine Warmfront mit Wolken und leichtem Regen auf. Samstag und Sonntag sind dann meist grau und recht mild.

Winterberg und Kahler Asten – Das Wetter auf dem Berg

Um diese Jahreszeit sind die ersten Schneeflocken natürlich nichts außergewöhnliches mehr, lagen doch z.B. im vergangenen Jahr schon eine Woche eher mehrere Zentimeter Schnee auf unseren Höhen. Trotzdem ist der erste Winterhauch immer etwas ganz Besonderes – viel mehr als dieser Hauch ist es heute selbst am Kahlen Asten nicht. Mit Temperaturen von nur wenig über 0 Grad ist es aber in dieser Hinsicht durchaus tauglich für einen frühwinterlichen Tag.

Schon am späten Abend ziehen aus Westen aber wieder dichte Wolken auf, welche in Verbindung mit einer Warmfront stehen. Sie bringt im Laufe der Nacht etwas Regen mit und die Temperaturen klettern überall wieder über den Gefrierpunkt hinaus. Der Samstag selbst ist dann ein eher trüber und eigentlich typischer Novembertag. Die Berge hängen teilweise in Wolken, ab und an fällt etwas Nieselregen. Zum Sonntag ändert sich daran nicht allzu viel. So sind die Wolken wiederum meist dicht, im Laufe des Tages frischt der Wind etwas auf und es ziehen einige Regenschauer durch. Am Montag ziehen weitere, meist aber leichte Regenschauer über Winterberg hinweg. Zwischendurch kann sich aber auch mal die Sonne durchsetzen, die Temperaturen gehen etwas zurück.

Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg

Nachdem im Oktober immer wieder Tiefdruckgebiete über das Sauerland hinweg gezogen sind, waren im bisherigen November wieder überwiegend Hochdruckgebiete am Zug. Resultat dieser Umstellung ist u.a., dass dieser Monat bisher den höchsten mittleren Luftdruck aller Monate des Jahres hat. Zudem sind an der Wetterstation in Marsberg-Westheim erst 10 Liter pro Quadratmeter gefallen. Wirklich viel kommt auch in den kommenden Tagen nicht dazu, denn wir haben es meist nur mit leichten Schauern zu tun. Diese können heute in den höchsten Lagen der Stadtgebiete auch mit etwas Schnee vermischt sein.

In der Nacht sinken die Temperaturen dann zunächst in den leichten Frostbereich ab, schon gegen Mitternacht kommen von Winterberg und Willingen her aber wieder dichte Wolkenfelder an und sie bringen vor allem auf den Höhen auch etwas Nieselregen mit. Der Samstag zeigt sich dann als ein meist grauer, oft aber trockener Tag. Die Temperaturen steigen nach kühlen 5 Grad am Freitag wieder auf 7 oder 8°C an. Sonntag kann es dann noch eine Spur milder werden. Neben kurzen Regenschauern und etwas mehr Wind zeigt sich dann aber auch mal die Sonne. Die neue Woche beginnt dann mit etwas kühleren Werten, Sonne, Wolken und Schauer wechseln sich ab.

Brilon und Olsberg – Das Wetter für den Nordkreis

Auch rund um Olsberg und Brilon weht am Freitag ein frühwinterlicher Hauch über Wälder und Felder. Für Schnee wird es auf Höhe der beiden Orte aber noch nicht reichen, am Abend können die Temperaturen bei vorübergehend klarem Himmel aber bis zum Gefrierpunkt fallen.

Dieser kurze Vorgeschmack auf die kalte Jahreszeit wird aber bereits in der kommenden Nacht wieder durch den Herbst abgelöst. Eine Winddrehung auf Südwest führt für das Wochenende wolkenreiche, feuchte und wieder recht milde Luft über das Ruhrtal hinweg bis hin zur Briloner Hochfläche. Schon am frühen Morgen schwanken die Temperaturen wieder um Werte zwischen 4 und 2 Grad, tagsüber sind dann bis zu 8 Grad möglich. Dazu wird man voraussichtlich nur selten einen Blick zur Sonne bekommen, auf den Bergen ist es teils auch neblig-trüb. Besonders hier fällt ein wenig Nieselregen, die Mengen bleiben aber gering. Zum Sonntag lebt der Wind dann noch etwas auf, er reißt dabei aber auch einige Lücken in die Wolkendecke. Hin und wieder ziehen bei milden 6 bis 9 Grad aber auch Regenschauer durch. Zum Montag bleibt die Wetterlage leicht wechselhaft, ein wenig Regen ist wieder mit dabei und die Sonne zeigt sich eher selten. Die Temperaturen steigen nach einer frostfreien Nacht auf rund 7 Grad in Scharfenberg und bis auf 9 Grad in Olsberg.

Der Trend: Im weiteren Verlauf der neuen Woche wechseln sich freundliche Abschnitte und zeitweiser Regen miteinander ab. Dabei gehen die Temperaturen ab Mittwoch wieder etwas zurück, auch ganz oben fällt aber nur vereinzelt mal etwas Schnee.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben