Systemgastronomie

Winterberg bekommt ein Café Extrablatt

Die Gastro-Kette Café Extrablatt zieht in die Ladenpassage an der Unteren Pforte.

Die Gastro-Kette Café Extrablatt zieht in die Ladenpassage an der Unteren Pforte.

Foto: Stefanie Bald

Winterberg.  Rund 90 Filialen hat die Kette deutschlandweit, jetzt will sie die linke Seite im Erdgeschoss des Einkaufszentrums für sich umbauen.

Die Stadt bekommt eine neue Systemgastronomie: In die leerstehenden Räume des früheren „Papa Joe“ im Einkaufszentrum an der Unteren Pforte soll im Sommer ein Café Extrablatt einziehen. „Die Verträge werden in den nächsten Tagen unterzeichnet; wir kommen nach Winterberg“, bestätigte Carsten Dreyer, bei Extrablatt zuständig für Expansion, telefonisch gegenüber der WP.

Mehrere Läden stehen leer

Das künftige Café werde aber nicht nur die Fläche des früheren „Papa Joe“ umfassen, sondern die gesamte linke Seite der kleinen Einkaufsmeile. Dort stehen nach der Schließung eines Optikfachgeschäfts und eines Buchladens derzeit mehrere Läden leer. Insgesamt 700 Quadratmeter Fläche stehen dem Café dadurch zur Verfügung.

Die 1988 von zwei Brüdern gegründete Systemgastronomie-Kette Extrablatt bezeichnet sich auf ihrer Website selbst als „unkomplizierte Ganztages-Kneipen-Gastronomie mit Niveau“.

Das Angebot umfasst eine große Getränkeauswahl sowie süße und herzhafte Snacks und Mahlzeiten vom Frühstück bis zum Mittag- und Abendessen. Rund 90 Standorte gibt es bundesweit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben