Wintersport-Arena

Wintersport-Saisonstart erst zum zweiten Adventswochenende

Die Schneekanonen laufen in den Skigebieten der Wintersport-Arena Sauerland.      

Foto: Wintersport-Arena

Die Schneekanonen laufen in den Skigebieten der Wintersport-Arena Sauerland.       Foto: Wintersport-Arena

Winterberg.   Die Schneekanonen in den Höhenlangen des Sauerlands rund um Winterberg laufen. Skifahrer müssen sich noch etwas gedulden, bis die Lifte fahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit dem frühen Mittwochabend laufen in den Skigebieten der Wintersport-Arena Sauerland die Schneekanonen. Ab der Nacht zu Freitag werden die Beschneiungsanlagenfast durchgehen laufen. Liftbetrieb wird es vorerst nicht geben. Die frisch beschneite Landschaft lädt ein zu Winterwanderungen und kleinen Rodelpartien.

Schnee-Reserven für die Saison schaffen

Die Kälte kam früher als gedacht, und sie brachte mit bis zu minus fünf Grad deutlich tiefere Temperaturen als vorhergesagt. Ab der Nacht zu Freitag werden die Anlagen wohl durchgehend Schnee produzieren. Bei den angekündigten Tiefsttemperaturen von bis zu minus 9 Grad wird die Schnee-Erzeugung sehr effektiv sein. Darum wollen die Skigebiete die Situation nutzen, um Reserven für die Saison zu schaffen. Da die Beschneiungsanlagen dann durchgehend laufen, ist ein Liftbetrieb für das kommende Wochenende noch nicht vorgesehen - der Skibetrieb würde zu sehr beeinträchtigt werden.

Gute Schneegrundlage für den Start

Wenn die Wetterdienste Recht behalten, wird nach dem ersten Adventswochenende eine gute Schneegrundlage für den Start in die Wintersaison vorhanden sein. Damit steigt die Sicherheit, für die erste Hochsaison - die Weihnachtsferien - ein gutes Wintersportangebot bereitstellen zu können.

Einen Saisonstart fassen die Skigebiete für das zweite Adventswochenende ins Auge. Wann und wo die ersten Lifte laufen werden, wird die Wintersport-Arena Sauerland in der kommenden Woche veröffentlichen.

Wandern im Schnee möglich

Auch Langlauf wird aller Voraussicht nach noch nicht möglich sein. Der Schnee fiel in der Wochenmitte auf weichen, nassen Boden und bildet somit keine gute Grundlage zum Präparieren von Loipen. Bis zum Wochenende ist der Boden zwar durchgefroren, es werden jedoch die notwendigen Niederschläge fehlen, um die erforderliche Schneehöhe zu erreichen. Erst ab etwa 20 Zentimeter Naturschnee können die Pistenbullys gute Loipen ziehen.

Wer am ersten Adventswochenende den Winter genießen möchte, kann wandern oder ein bisschen rodeln. Der Naturschnee wird für eine kleine Rutschpartie reichen.

Ab Montag melden die Wetterdienste vorübergehend leicht milderes Wetter. Doch schon ab Donnerstag sollen die Temperaturen wieder sinken. Danach besteht eine Chance auf einen erneuten Kälteeinbruch.

Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik