Schützenverein

WP-Schützenhilfe: So reagieren die Vereine auf die Gewinne

Die Vertreter der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Siedlinghausen 1876 freuen sich über ihren Preis bei der WP-Schützenhilfe. Die Preise überreichten Klaus Theine von der WP-Chefredaktion (Dritter von rechts) und Ulrich Biene von der Veltins Brauerei (Mitte). Mit dabei: Wolfram Schmitz und Martin Tillmann vom Sauerländer Schützenbund.

Die Vertreter der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Siedlinghausen 1876 freuen sich über ihren Preis bei der WP-Schützenhilfe. Die Preise überreichten Klaus Theine von der WP-Chefredaktion (Dritter von rechts) und Ulrich Biene von der Veltins Brauerei (Mitte). Mit dabei: Wolfram Schmitz und Martin Tillmann vom Sauerländer Schützenbund.

Foto: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Services

Siedinglinghausen/Silbach/Grevenstein.  Schützen aus Siedlinghausen und Silbach nehmen an der WP-Schützenhilfe teil. Wie sie auf den Erfolg reagieren und was sie mit dem Geld machen.

Die Aktion WP-Schützenhilfe, die unsere Zeitung gemeinsam mit der Brauerei Veltins durchführte, hat sechs Gewinner-Vereine aus der Region ermittelt - gestern haben Vertreter der WESTFALENPOST und der Brauerei Veltins in Grevenstein diese Preise übergeben. Mit dabei sind zwei Vereine aus dem Altkreis Brilon. Die rege Beteiligung an der WP-Schützenhilfe unterstreicht die Bedeutung der Vereine und Bruderschaften in der Region. So reagieren die Gewinner der Schützen aus Siedlinghausen und Silbach:

3. Platz in der Kategorie„Kommunikation und Aktion“

In der Kategorie „Kommunikation und Aktion“ holte sich die St.-Johannes-Schützenbruderschaft 1876 Siedlinghausen den dritten Platz. „Wir haben ganz schön gezittert“, erinnert sich Andreas Senge, „wir waren nach dem Voting auf Platz drei, aber mussten noch die Entscheidung der Jury abwarten.“ Aber auch die war überzeugt von den Ideen der Siedlinghauser.

In mehreren Teilen veröffentlichte der Verein vorab ein Video sowie Fotos zur Aktion. Das Liveprogramm des Festes streamte der Verein in die Haushalte und bot Lieferservices an: Nach Hause bestellen konnten sich die Siedlinghauser etwa Getränke und den schützenfesttypischen „Hot Dog Spezial“, die die Vorstandsmitglieder auslieferten. Doch natürlich brechen ihnen, wie auch den anderen Schützenvereinen, Einnahmen in diesem Jahr weg. Deshalb wollen die Mitglieder viele Stunden ehrenamtlich arbeiten, um dringende Arbeiten in der Schützenhalle zu realisieren. „Da können wir den Gewinn natürlich jetzt gut gebrauchen“, sagt Senge, „wir haben eine denkmalgeschützte Halle, die viel Arbeit und Geld braucht.“

2. Platz in der Kategorie„Konzept“

Der zweiten Platz in der Kategorie „Konzept“ setzte auf Lautstärke statt auf Videos: Die Schützenbruderschaft St. Hubertus 1889 Silbach nutzte Lautsprecher, um das Schützenfest für alle im Dorf hörbar zu machen. Grillpakete und Bierfässer wurden in die Gärten geliefert, um überall für die passende Stimmung zu sorgen.

Aktiv wurden einige bereits im Mai, denn die Silbacher sollten Fotos von ihrem Alltagsleben während der Pandemie einsenden. Aus den gesammelten Fotos soll ein Fotobuch entstehen. Für jedes eingesandte Foto spendet der Stammtisch „Club der Söhne“, bei dem auch fünf Vorstandsmitglieder des Vereins engagiert sind, drei Euro für die Renovierung der Toilettenanlage.

Jonas Koch von der Schützenbruderschaft St. Hubertus hätte sich ein anderes Ergebnis gewünscht: „Wir hätten gerne in der Kategorie Kommunikation und Aktion besser abgeschnitten und dort den Preis geholt. Aber trotz der anfänglichen Enttäuschung freuen wir uns sehr über diesen zweiten Platz, der auch mit viel Anstrengung verbunden war.“

Berufsbedingt konnte die Bruderschaft keinen Vertreter zur Preisverleihung schicken, aber den Preis nehmen sie dennoch dankend an. Worin das Preisgeld angelegt wird, ist auch schon klar: „Wir wollen unsere Infrastruktur aktuell halten und pflegen. Das ist ohne die üblichen Einnahmen aus diesem Jahr schwer“, sagt Koch. Die Toilettenanlage an der Vogelstange soll jetzt saniert und dann auch barrierefrei werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben