Unfall

40.000 Euro Schaden bei Unfall auf Hellefelder Höhe

| Lesedauer: 2 Minuten
Am Freitag musste die Polizei mehrere Unfälle aufnehmen.

Am Freitag musste die Polizei mehrere Unfälle aufnehmen.

Foto: Stefan Sauer / dpa

Sundern/Arnsberg.  Mehrere Unfälle beschäftigten die Polizei: Hoher Sachschaden und Unfallflucht.

Mehrere Unfälle beschäftigten die Polizei am Freitag. Besonders großer Schaden entstand auf der Hellefelder Höhe.

Bewegende Geschichte aus dem Frisörsalon>>>

Am Freitag um 12.57 Uhr befuhr ein 50-jähriger Mann aus Sundern mit seinem Pkw die L 839 zwischen Sundern-Hellefeld und Arnsberg. Bei feuchter Fahrbahndecke durchfuhr er mit nicht angepasster Geschwindigkeit den kurvenreichen Streckenverlauf. Ausgangs einer Rechtskurve brach das Heck des Pkw aus und der Fahrer verlor die Kontrolle. Der Versuch, den Pkw in einen angrenzenden Forst- und Wirtschaftsweg zu steuern misslang, der Pkw prallte dort gegen einen Baumstumpf und kippte auf die Fahrzeugseite. Bei dem Unfall wurden beide Insassen des Pkw leicht verletzt, der entstandene Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Wichtiges Zeichen in Arnsberg gegen Rechtsradikalismus gesetzt>>>

Unfall im Kreisverkehr

Ebenfalls am Freitagmittag ereignete sich im Kreisverkehr Kleinbahnstraße / Von-Lilien-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 55-jähriger Arnsberger beabsichtigte mit seinem Pkw in den Kreisverkehr einzufahren. Hierbei übersah er den 48-jährigen Fahrer eines Motorrollers, welcher gerade den Kreisverkehr durchfuhr. Der Pkw touchierte den Motorroller, wodurch dessen Fahrer die Kontrolle verlor und stürzte. Der Rollerfahrer wurde hierbei verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins nächstgelegene Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 1300 Euro geschätzt.

Unfallflucht am Lattenberg

Am Freitagabend gegen 19.20 Uhr befuhr eine 37-jährige Kradfahrerin in einer Gruppe von Motorradfahrern die L 735 (Lattenberg) von Warstein-Hirschberg in Richtung Arnsberg-Oeventrop. In einer Linkskurve kam ihr ein dunkler Pkw auf ihrer Fahrbahnhälfte entgegen, wodurch die Kradfahrerin gezwungen wurde nach rechts auszuweichen. Sie geriet auf eine Schotterfläche, auf welcher ein sicheres Abbremsen nicht möglich war. Am Ende der Schotterfläche kollidierte die Kradfahrerin mit der aufgestellten Schutzplanke und verletzte sich dabei. Der entgegenkommende Pkw entfernte sich nach dem Verkehrsunfall unerlaubt von der Unfallstelle. Nach Zeugenangaben könnte es sich um zwei Fahrzeuge (einen dunklen und einen weißen BMW) gehandelt haben, welche augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit von Oeventrop in Richtung Hirschberg unterwegs gewesen sind. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiwache Arnsberg, Tel.: 02932/90200

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben