Abschied

Ära der Realschule am Eichholz in Arnsberg geht zu Ende

„Prost!“: Viele ehemalige Schüler der Realschule am Eichholz nutzen die große Abschiedsparty, um sich zum Klassentreffen zu versammeln – so auch diese Gruppe. Foto:Madlin Michael

„Prost!“: Viele ehemalige Schüler der Realschule am Eichholz nutzen die große Abschiedsparty, um sich zum Klassentreffen zu versammeln – so auch diese Gruppe. Foto:Madlin Michael

Arnsberg.  Zwischen Wiedersehensfreude und Abschiedstränen: Bei einer großen Zeltparty feiern Lehrer, Schüler und Ehemalige der Realschule am Eichholz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war ein emotionaler Abend, der 56 Jahre Schulgeschichte endgültig beendet: Am Freitag besiegelte die Abschiedsparty der Realschule am Eichholz unter dem Motto „...dann eben tschüss!“ das Ende der im Jahr 1962 gegründeten Realschule.

Bereits vor fünf Jahren beschlossen die Arnsberger Schulpolitiker das Auslaufen der Realschule am Eichholz. Dass der Tag des Abschieds nun vollendet wurde, ist für viele ehemalige Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer immer noch unbegreiflich. Im Festzelt der Arnsberger Schützen versammelten sich über 1600 Leute, um die Zeit an der Schule für immer in der Vergangenheit ruhen zu lassen – und dabei floss sogar die ein oder andere Träne.

Bevor es am Abend mit dem Abschlussfest losging, wurde zuvor 98 Schülern und Schülerinnen das Abschlusszeugnis in einer vorherigen Feierstunde überreicht. Schon dabei war festzustellen, dass es sich nicht um eine gewöhnliche Zeugnisübergabe handelt: „Als ich mein Zeugnis erhalten habe, war es ein komisches Gefühl zu wissen, dass nicht nur meine Zeit an der Schule vorbei ist, sondern die des gesamten Eichholzes“, erzählt David Hasler aus Neheim. Außerdem seien die Zeugnisübergabe und der anschließende Abschiedsgottesdienst schon sehr emotional gewesen.

Doku über die Schulgeschichte

Bei der großen Abschiedsparty diente eine rund 20-minütige Präsentation im Festzelt als Dokumentation der gesamten Schulgeschichte. Der einzige Programmpunkt des Abends beinhaltete alte Zeitzeugenberichte, Fotos, Festschriften und vieles mehr, was zuvor von einer Arbeitsgruppe mit Schülern und Schulleiter Thomas Mono in wochenlanger Arbeit zusammengestellt wurde. Besonders die ehemaligen Schüler der Realschule am Eichholz konnten dabei in Erinnerung an viele Jahre gemeinsames Lernen schwelgen - denn das ist das Einzige, was nun bleibt.

Abschlussfest kommt gut an

Nach der Präsentation des Archiv-Materials verbrachten die Besucher das Abschlussfest mit ausgelassener Party-Stimmung. Die Idee, den Abschluss in solch einer Form zu zelebrieren, fand bei einem Großteil der Leute Zuspruch: „Es war ein tränenreicher, aber dennoch gelungener Abend, an dem man die Zeit mit all seinen alten Schulfreunden verbringen konnte. Insgesamt ein perfekter Abschluss“, meint Saskia Sonntag, ebenfalls ehemalige Schülerin der Realschule.

Thomas Mono, der letzte Schulleiter der Realschule am Eichholz, ist begeistert von den zahlreichen Komplimenten zur gelungenen Abschlussparty: „Ich bin unglaublich überwältigt über die wahnsinnige Resonanz, die wir bezüglich unserer Idee bekommen, die Schule nicht einfach so auslaufen zu lassen, sondern mit einer großen Party nochmal einen Schlussstrich zu ziehen.“

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Arnsberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben