Aufrufanlage entsteht

Alle Arnsberger Stadtbüros sind am 28. Mai geschlossen

Fingerabdruck für neuen Ausweis - das gehört auch zu den Dienstleistungen im Stadtbüro.

Fingerabdruck für neuen Ausweis - das gehört auch zu den Dienstleistungen im Stadtbüro.

Foto: LORENZEN, Gerd

Neheim/Arnsberg.   Um Aufrufanlagen in Wartezonen in Neheim und Arnsberg zu installieren und Mitarbeiter dafür zu schulen, sind Stadtbüros am 28. Mai geschlossen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadtbüros in Neheim und Arnsberg erhalten am Dienstag, 28. Mai, jeweils eine Aufrufanlage in den Wartebereichen. Wegen dieser technischen Installation und der Schulung von Stadtbüro-Mitarbeitern bleiben alle Stadtbüros im Arnsberger Stadtgebiet am Dienstag, 28. Mai, geschlossen.

Die Aufrufanlagen sollen Bürgern das Warten erleichtern. Niemand muss mehr aufpassen, wann er an der Reihe ist, ob ein Platz frei ist und wer noch vor ihm an der Reihe ist.. Das erledigt ab nächster Woche eine Aufrufanlage in den Wartebereichen der Stadtbüros Arnsberg und Neheim.

Sobald die Anlagen aktiviert sind, ziehen die Bürger an einem Ticketautomaten eine Wartenummer. Auf einem eigens dafür angebrachten Bildschirm erscheint diese Wartenummer und der Platz, an dem die Angelegenheit bearbeitet wird, sobald ein Mitarbeiter frei ist. Später nach einer ersten Gewöhnungsphase besteht dann auch die Möglichkeit, Termine per Online-Reservierung zu buchen. Dies soll aber erst in einem zweiten Schritt passieren.

Nach dem Schließungstag am Dienstag sind ab Mittwoch wieder alle Stadtbüros geöffnet. Die Aufrufanlagen werden in den nächsten Tagen getestet, um noch erforderliche Anpassungen vorzunehmen und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Dafür bittet die Stadtverwaltung um Verständnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben