Ruhrtalradweg

Arnsberg entschärft Gefahrenstelle für Radfahrer

Entschärfung Radwegkurve in Oeventrop (Dinscheder Brücke)

Entschärfung Radwegkurve in Oeventrop (Dinscheder Brücke)

Foto: Stadt Arnsberg

Oeventrop.   Die Stadt Arnsberg entschärfte an der Dinscheder Brücke in Oeventrop eine weitere Gefahrenstellte auf dem Ruhrtalradweg.

An der Dinscheder Brücke im Ortsteil Oeventrop ist eine weitere unübersichtliche Radwegeführung beseitigt worden. Damit setzt die Stadt erfolgreich ihre Bemühungen fort, den Ruhrtalradweg innerstädtisch aufzupeppen Wie schon zu Beginn der Sommerferien am Sportheim in Bruchhausen ist auch an der Dinscheder Brücke die enge Kurve, die zusätzlich noch ein mittleres Gefälle aufweist, aufgeweitet worden. Damit ist nun ein sicheres und komfortables Fahren durch den vergrößerten Kurvenradius ohne weiteres möglich.

Die Stadt Arnsberg hat sich das Ziel gesetzt, den Ruhrtalradweg im gesamten Verlauf auf Arnsberger Stadtgebiet sicher, komfortabel und attraktiv zu gestalten, zumal er auch für viele Alltagswege von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt genutzt wird.

Weitere, zum Teil auch kleinteilige Maßnahmen am Ruhrtalradweg sowie an anderen Radverkehrsstrecken seien, so teilte die Stadtverwaltung jetzt mit, derzeit in Planung beziehungsweise in Vorbereitung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben