Feuerwehr

Arnsberg: Hund in Not entpuppt sich als Flussbewohner

Die Feuerwehr setzt mit einem Schlauchboot über.

Die Feuerwehr setzt mit einem Schlauchboot über.

Foto: Feuerwehr

Arnsberg.  Zwei Hunde auf Inseln in der Hochwasser führenden Ruhr wurden der Feuerwehr gemeldet. Doch nur ein Tier wurde entdeckt - wohl eine Wasserratte.

Zur Rettung von Tieren musste die Arnsberger Wehr am Montag ausrücken:Im Bereich der Jägerbrücke und der Straße „An der Schlacht“waren zwei Hunde auf Inseln in der Hochwasser führenden Ruhr gemeldet worden.

Aufgrund des derzeitig hohen Wasserstandes und der großen Strömung der Ruhr wurden die Bereiche von der Uferseite auch mit Hilfe einer Wärmebildkamera überprüft.

Unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen mit einem Schlauchboot übergesetzt

An der Einsatzstelle an der Jägerbrücke konnte ein Tier entdeckt werden und die Feuerwehr fuhr unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen mit einem Schlauchboot zur Insel.

Am Einsatzort konnte zum Glück kein Hund gefunden werden, lediglich ein Flussbewohner, der aus der Ferne einem Hund ähnelte. Möglicherweise eine große Wasserratte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben