Wohnen

Arnsberg: Modernes Wohnen am Neuen Schulweg

So wird der neue Gebäudekomplex am Neuen Schulweg in Arnsberg aussehen. Die Wohnungen soll am 1. September 2020 bezugsfertig sein.

So wird der neue Gebäudekomplex am Neuen Schulweg in Arnsberg aussehen. Die Wohnungen soll am 1. September 2020 bezugsfertig sein.

Foto: Privat

Arnsberg.  Das Projekt der Vesta GmbH soll bereits zum 1. September bezugsfertig sein und zur Entspannung des Wohnungsmarktes in Arnsberg beitragen.

Am Neuen Schulweg in Arnsberg entsteht derzeit ein moderner Neubaukomplex mit vier Eigentumswohnungen zur Vermietung.

Das Gebäude soll - trotz Corona - zum 1. September des Jahres bezugsfertig sein. Investor ist Joachim Drees, Geschäftsführer der baubetreuenden Vesta GmbH. Diese plant am Neuen Schulweg zudem ein weiteres Bauprojekt.

Investor setzt auf zukunftsweisende Technologien und Nachhaltigkeit

„Wir wollen mit unseren Vorhaben dazu beitragen,“ erklärt Joachim Drees, „dass die in Arnsberg bestehende Wohnungsknappheit gemildert wird.“ Dafür investiere man in das laufende Projekt rund 750.000 Euro. „Allerdings gehen wir erst in die Vermarktung beziehungsweise den Verkauf der dort entstehenden Wohnungen, wenn der Bau komplett fertiggestellt ist.“

Beim bereits in 2018 begonnenen Bau des Gebäudes, so Drees, setze man ausschließlich auf zukunftsweisende Technologien und nachhaltige Materialien. Denn Niedrigenergie und lichtdurchflutete Räume mit bodentiefen Fenstern seien eine ausdrückliche Empfehlung des Architekten gewesen. „Und daran halten wir uns konsequent.“

Vier Wohnungen mit einer Größe von 69 bis 96 Quadratmetern

Die vier Wohnungen mit einer Größe von 69 bis 96 Quadratmetern verfügen laut Vesta entweder über einen Balkon oder eine Terrasse und würden einen freien Blick in das Ruhrtal hinein bieten. Darüber hinaus würden auch allen Mobilitätsansprüche erfüllt - durch bequemes Parken entweder in einer Tiefgarage oder auf einem zum Haus gehörenden Stellplatz.

Vesta-Mitarbeiterin Yasmin Brüne verweist auf einen weiteren Aspekt, die Familienfreundlichkeit. Die naturnahe Wohnlage sei besonders gut auch für Kinder geeignet, „weil die Schulen fußläufig zu erreichen sind“. Ebenso wie Versorgungseinrichtungen des täglichen Bedarfs.

Ein zweites Wohnprojekt ist an der Grimmestraße geplant

Ein weiteres Vesta-Bauprojekt, das bislang nur auf Skizzen und als Idee in den Köpfen bestehe, sagt Joachim Drees, gehe in den kommenden Monaten in die Planungsphase. „Im oberen Bereich der Grimmestraße wollen wir ein Haus umbauen und komplett sanieren.“

Auch dort sollen vier Wohneinheiten entstehen, die allerdings etwas kleiner konzipiert würden. „So zwischen 50 bis 70 Quadratmeter.“ Offen sei hier allerdings noch, ob die Wohnungen als Eigentum verkauft oder vermietet werden. „Das wird zu einem späteren Zeitpunkt geklärt.“

Die Vesta GmbH hat ihren Sitz am Neuen Schulweg in Arnsberg

Die Vesta GmbH (Infobox) ist eine in NRW tätige Verwaltungs- beziehungsweise Bauträgergesellschaft für Objekte und Liegenschaften mit Sitz am Neuen Schulweg. Drees: „Wir kommen ursprünglich aus Gladbeck, haben aber unsere familiären Wurzeln in Alt-Arnsberg.“ Betreut werde eine Vielzahl unterschiedlichster Objekte zwischen Ostwestfalen und der holländischen Grenze.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben