Barrierefreiheit

Arnsberg: Museum für Barrierefreiheit ausgezeichnet

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Sauerland-Museum in Arnsberg.

Das Sauerland-Museum in Arnsberg.

Foto: Torsten Koch / WP

Arnsberg.  Das Sauerland-Museum ermöglicht vielen Menschen mit Beeinträchtigung die Teilhabe am kulturellen gesellschaftlichen Leben.

Gut und wichtig: Seit Oktober ist das Sauerland-Museum in Arnsberg, wie der Hochsauerlandkreis jetzt mitteilt, mit der Auszeichnung „Barrierefreiheit geprüft“ von der bundesweit gültigen Kennzeichnung „Reisen für Alle“ zertifiziert. Als eine der ersten Kultureinrichtungen im Hochsauerlandkreis trägt das Museum damit die Bezeichnung „Barrierefreiheit geprüft“.

Die Kriterien für die Zertifizierung wurden in mehrjähriger Zusammenarbeit und Abstimmung mit Betroffenenverbänden sowie touristischen Akteuren entwickelt und vor Ort durch ausgebildete Erheber erfasst. Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises als Träger des Museums, freut sich über die Auszeichnung: „Damit werden die beim Umbau und Neubau des Museums berücksichtigten Interessen für Menschen mit Behinderung nun von unabhängiger Stelle bestätigt, was eine höhere Transparenz für die Besucherinnen und Besucher bedeutet.“

„Ein barrierefreies Museum bietet eine zusätzliche Teilhabe an der Gesellschaft“

„Ein barrierefreies Museum stellt eine zusätzliche Teilhabe an der Gesellschaft für Menschen mit Behinderungen dar“, erklärt auch Ferdi Lenze, Beauftragter des Hochsauerlandkreises für die Interessen von Menschen mit Behinderung. Sein Stellvertreter Heinz Arenhövel blickt ebenfalls zufrieden zurück: „Wir von der Interessenvertretung für Menschen mit Behinderung waren bei einigen Gesprächen mit den Architekten vor Ort und konnten so noch Weichen während der Planungen stellen.“

Alle nach „Reisen für Alle“ zertifizierten Betriebe und Orte erfüllen die Kriterien, dass die Daten und Angaben zur Barrierefreiheit von externen, speziell geschulten Erhebern vor Ort gesichtet und geprüft wurden. Es handelt sich also um keine Selbsteinschätzung. Die Daten zur Barrierefreiheit liegen im Detail vor und können jederzeit auf der Homepage des Museums eingesehen werden. Zusätzlich hat mindestens ein Mitarbeiter an einer Schulung zum Thema „Barrierefreiheit als Komfort- und Qualitätsmerkmal“ teilgenommen.

Beispielhafte Einrichtungen im Sauerland-Museum

Beispielhafte Einrichtungen zur Barrierefreiheit im Sauerland-Museum sind die beiden gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung vor dem Museumshof. An der Rezeption kann gegen Pfand ein komfortabler Rollstuhl ausgeliehen werden. Ein multifunktionaler Audioguide für die Dauerausstellung ermöglicht inklusive Führungen für Blinde und Sehgeschädigte, in deutscher Gebärdensprache und in Leichter Sprache.

Weitere Info und der komplette Prüfbericht auf www.sauerland-museum.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg