Polizei

Arnsberg: Viele Verstöße - Polizei zieht Lkw aus dem Verkehr

Die Polizei konnte zwei heftige Verkehrssünder ermitteln.

Die Polizei konnte zwei heftige Verkehrssünder ermitteln.

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Arnsberg/Sundern.  Und einem Motorradfahrer in Sundern drohen nun aufgrund zahlreicher Vergehen Bußgeld und Führerscheinentzug.

Am Dienstag kontrollierte der Verkehrsdienst der Polizei im HSK im Niedereimerfeld einen niederländischen Sattelzug. Neben der Lenk- und Ruhezeiten des Fahrers wurde auch das Gewicht des Lkw unter die Lupe genommen.

Bei dem 25-jährigen Fahrer aus Litauen wurden verschiedene Verstöße gegen die vorgeschriebenen Tageslenkzeiten, Lenkzeitunterbrechungen, Tagesruhezeiten und gegen die Wochenruhezeit entdeckt. Außerdem war der Sattelzug überladen. Die Beamten stellten ein Gewicht von über 60 Tonnen fest. Erlaubt waren nur 40 Tonnen. Den Fahrer und den Disponent erwarten jetzt empfindliche Bußgelder.

Zu schnell und mit manipuliertem Schalldämpfer unterwegs

Für einen der ersten Motorradfahrer in diesem Jahr startete die Saison mit einem Dämpfer. Ein 18-Jähriger war mit seiner Maschine in an der Seestraße in Amecke unterwegs. Dass der Verkehrsdienst hier gerade die Geschwindigkeit maß, fiel dem jungen Mann nicht auf. Mit über 50 km/h zu viel wurde er erwischt.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten dann noch einen fehlenden dB-Eater fest, ein Bauteil am Schalldämpfer, um die Maschine leiser zu machen. Durch das Fehlen war das Motorrad zu laut. Den 18-Jährigen erwarten wegen der Verstöße ein empfindliches Bußgeld und ein Fahrverbot.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben