Wolfgang Heitner gewählt

Arnsberger Muffrikaner haben neuen Schützen-Chef

Der neue Vorstand: (von links) Hauptmann Michael von Canstein, Schützenkönig Adrian Heitner, Adjutant Simon Heitner, 1. Geschäftsführer Sven Lutze, 1. Vorsitzender Wolfgang Heitner, 2. Kassierer Marcel Krick, 2. Vorsitzender Markus Keck und Jugendwart Manuel Heitner. Muffrika   Von: Wolfgang Becker [mailto:becker-wolfgang@cityweb.de] Gesendet: Sonntag, 12. Januar 2020 09:49An: Westfalenpost, ArnsbergBetreff: Mitgliederversammlung Schützen Muffrika    

Der neue Vorstand: (von links) Hauptmann Michael von Canstein, Schützenkönig Adrian Heitner, Adjutant Simon Heitner, 1. Geschäftsführer Sven Lutze, 1. Vorsitzender Wolfgang Heitner, 2. Kassierer Marcel Krick, 2. Vorsitzender Markus Keck und Jugendwart Manuel Heitner. Muffrika   Von: Wolfgang Becker [mailto:becker-wolfgang@cityweb.de] Gesendet: Sonntag, 12. Januar 2020 09:49An: Westfalenpost, ArnsbergBetreff: Mitgliederversammlung Schützen Muffrika    

Foto: Wolfgang Becker

Arnsberg.  Die Hubertus-Schützen Muffrika aus Arnsberg wählen Wolfgang Heitner zu ihrem elften Vorsitzenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hubertus Schützen Muffrika haben am Samstag auf der Mitgliederversammlung Wolfgang Heitner zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, das Amt war seit einem Jahr nicht besetzt. Als der neue Schützen-Chef nach dem einstimmigen Votum der Schützenschwestern und Schützenbrüder mit der Aussage „ich nehme die Wahl an“ seinen Amtsantritt offiziell machte, brauste Beifall in der Halle auf.

Schütze durch und durch

Die Erleichterung, wieder einen 1. Vorsitzenden zu haben, war unter den Anwesenden deutlich zu spüren. Denn mit Wolfgang Heitner rückt nicht nur der zweite Mann auf den ersten Posten, sondern ein Muffrikaner Schütze, der schon in zahlreichen Vorstandsaufgaben tätig war und das „Schützenhandwerk“ durch und durch kennt. So ist der 59-jährige Versorgungstechniker seit 25 Jahren Mitglied der Bruderschaft, davon viele Jahre als Beisitzer, später sechs Jahre als 1. Geschäftsführer und seit 2018 als 2. Vorsitzender tätig. Jürgen Hufnagel, als ehemaliger Finanzbeamter mit Zahlen vertraut, hatte spontan nachgerechnet: „Heute am 11. Januar haben wir unseren elften Vorsitzenden, also unseren ‚elften Ersten‘, gewählt“, so Hufnagel, der schon im Muffrikaner Karneval als „Amor, der Götterbote“ immer für eine scharfe Pointe gut war.

548 Mitglieder

Noch-Geschäftsführer Hubert Vornweg hatte vor dem Tagesordnungspunkt Wahlen seinen Geschäftsbericht erläutert – den nunmehr 65. seit Gründung der Bruderschaft im September 1954. Die Mitgliederentwicklung liegt im Aufwärtstrend, der Bruderschaft gehören derzeit 548 Mitglieder an, das sind erfreulicherweise zehn Schützen mehr als im Vorjahr. Vier Schützen sind seit 50 Jahren dabei, ein Schützenbruder feiert das 40-jährige Mitgliedsjubiläum, zusammen mit den Jubilaren für 25 Jahre werden alle am Schützenfestsamstag im Festzelt mit dem Erinnerungsorden ausgezeichnet.

Ereignisreiches Vereinsjahr

Ansonsten blickte Geschäftsführer Vornweg auf ein positives Vereinsjahr zurück, mit zahlreichen Veranstaltungen rund ums Schützenheim und den Besuch auf den Festen des Kommerskreises. Höhepunkt war am ersten Augustwochenende das Schützenfest im Seufzertal. Nach der Schützenmesse traten die Schützenkönige unter dem Kugelfang zum Kaiserschießen an. Mit dem 313. Schuss gelang Jürgen Maas der entscheidende Treffer. Auch der Montag auf der Vogelwiese war spannend, die Flinten knallten was das Zeug hielt, aber der Vogel bewegte sich anfangs keinen Millimeter, bis um 14.24 Uhr Adrian Heitner ans Gewehr trat und den Aaren mit dem 631. Schuss herunterholte. Adrian erkor sich seine Partnerin Jennifer Egert zur Mitregentin. Beide sind übrigens seit einigen Tagen stolze Eltern: die neugeborene Malena wird, so der neue Vorsitzende und stolze Opa Wolfgang Heitner, als Muffrikas „Prinzessin Malena I.“ in die Geschichte der Bruderschaft eingehen.

Neue Proklamationsbühne geplant

Ehrenhauptmann Günther Beck berichtete von den zahlreichen Aktivitäten des Muffrikaner Seniorenteams. Die Pflege der Außenanlagen, Sammeln von Müll und Pfandflaschen nach Veranstaltungen und der Abbau des „Horrido-Podiums“ waren im vergangenen Jahr wichtige Aufgaben dieser erst 2015 gegründeten Truppe. Leider war die hölzerne Proklamationsbühne auf der Festwiese nicht mehr standsicher und wurde von den Mitgliedern des Seniorenteams abgebaut. Eine Ersatzlösung ist bereits in Planung und soll schon vor dem Schützenfest stehen.

Bei den Wahlen zum Vorstand gab es neben Wiederwahlen auch einige Neuerungen. Nach der Wahl von Schützen-Vize Wolfgang Heitner zum 1. Vorsitzenden führte dieser die weiteren Wahlen durch. Neuer 2. Vorsitzender wurde ohne Gegenstimme Markus Keck, ebenso einstimmig wurde Marcel Krick als 2. Kassierer wiedergewählt. Neu im Vorstand sind jetzt nach mehrstimmiger Wahl Sven Lutze (1. Geschäftsführer), Simon Heitner (Adjutant) und Manuel Heitner (Jugendwart). Daneben wurden noch Fahnenoffiziere, der stellvertretende Schießwart, vier Beisitzer und ein Kassenprüfer gewählt. Zum Schluss der Versammlung stimmten die Muffrikaner Hubertus Schützen für die Anschaffung eines neuen Festzeltes, im Vorfeld hatte sich der Vorstand bereits mit dieser Investition beschäftigt und einen positiven Beschluss gefasst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben