Förderung des ÖPNV

Arnsberger SPD will 365-Euro-Jahresticket für den HSK

Busbahnhof Neheim.

Busbahnhof Neheim.

Foto: Ted Jones / Ted Jones/WP

Arnsberg.  Die Arnsberger SPD will, dass der Hochsauerlandkreis Modellregion für ein 365-Euro-Jahresticket für den ÖPNV wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch die Arnsberger SPD startet nun eine Initiative zur Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Stadt Arnsberg. Die Ratsfraktion schlägt vor, dass sich die Stadt Arnsberg zusammen mit dem Hochsauerlandkreis als zuständige Ebene für den ÖPNV als Modellregion für ein 365-Euro-Jahresticket bewirbt. Erst kürzlich hatte Arnsbergs CDU-Ratsfraktionschef Jochem Hunecke angeregt, dass ein kostenloser ÖPNV für alle Schüler der Stadt einmal auf Umsetzbarkeit durchgerechnet werden solle.

Zehn Modellregionen gesucht

Im Zusammenhang mit dem jüngst beschlossenen Klimapaket der Bundesregierung wurde vereinbart, dass der Bund in zehn Modellregionen ein 365-Euro-Jahresticket für den ÖPNV finanzieren wird. „Wenn wir wollen, dass mehr Menschen den ÖPNV nutzen, ist einerseits die Verbesserung des Angebots, der Taktung und die Zahl der Verbindungen wichtig“, so die Arnsberger SPF, „andererseits muss der ÖPNV preislich so attraktiv wie möglich sein, um den Umstieg vom Auto auf den ÖPNV zu erleichtern“. Besonders schwierig sei der Wechsel zum ÖPNV in einer auch ländlich geprägten Stadt wie Arnsberg und einer ebensolchen Region wie dem HSK. „Daher ist es hier besonders wichtig, Anreize zu schaffen“, so die SPD-Fraktion.

Chance für ÖPNV in Arnsberg

Sie schlägt vor, dass die Stadt Arnsberg sich mit dem Hochsauerlandkreis ins Benehmen setzt und sich gegenüber dem Kreis dafür einsetzt, dass sich auch der HSK als eine Modellregion bewirbt. Zahlreiche Städte und Kreise hätten sich bereits auf den Weg gemacht. Darunter ist auch die Nachbarregion Siegen-Wittgenstein. „Diese Chance den ÖPNV in Arnsberg und im Hochsauerlandkreis zu stärken, sollten wir uns nicht entgehen lassen“, teilt Fraktionschef Gerd Stodollick mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben