Oeventrop. Oeventroperin warnt in den sozialen Medien: Wegen eines Wolfes sei sie des Weges verwiesen worden. Das sagt Wald und Holz NRW dazu.

„Zurück, zurück, Wolf“. Mit diesen Worten sei sie gewarnt worden, sagt die Spaziergängerin aus Oeventrop. Sie warnt in der Facebook-Gruppe „Du bist Oeventroper, wenn ...“, dass sie an einem Morgen gegen 9.30 Uhr auf Höhe des Wehrs von zwei Männern zurückgeschickt worden sei, weil sich „ein Wolf dort aufhalten soll“. Die Männer hätten „Försterkleidung“ getragen und mit ihren „forstwirtschaftlichen Fahrzeugen“ dort quer auf dem Weg gestanden.