Arnsberg. Ermittlungen zur Brandstiftung der Feuer in Meschede und Herdringen werden nach Entlassung eines Tatverdächtigen aus U-Haft fortgesetzt

Nach den Großbränden in Meschede und Herdringen im Herbst ermittelt die Staatsanwaltschaft Arnsberg nach eigenen Angaben weiter. Das Ermittlungsverfahren gegen einen vor den Weihnachtsfeiertagen aus der Untersuchungshaft entlassenen jungen Arnsberger sei nicht eingestellt worden. „Die Entlassung ist nicht gleichzusetzen mit dem Abschluss des Verfahrens“, sagt Staatsanwalt Thomas Poggel.