Kurios

Auktion: Werler ersteigert für 70 Euro Koffer voller Bargeld

Ein wahrer Glücksgriff gelang dem Werler Mehmet T. Er ersteigerte einen hochwertigen Koffer und wurde beim Blick ins Innere überrascht.

Ein wahrer Glücksgriff gelang dem Werler Mehmet T. Er ersteigerte einen hochwertigen Koffer und wurde beim Blick ins Innere überrascht.

Foto: Thomas Nitsche / WP

Werl.  Ein Werler ersteigerte bei einer Auktion von Fundsachen einen Koffer für 70 Euro. Was er nicht wusste: Darin befand sich jede Menge Bargeld.

Ein glückliches Händchen bei der Fundsachenversteigerung der Stadt Werl hatte Mehmet T. am vergangenen Samstag. Er bot bei der Auktion auf einen hochwertigen Koffer. Er erhielt den Zuschlag bei 70 Euro. Was der Mann da noch nicht ahnte: Der Koffer war tatsächlich viel mehr wert.

„Ich bin einfach aus Neugierde zur Auktion gegangen und wollte mal schauen, was für Fahrräder angeboten wurde“, sagt der 44-Jährige aus Werl lächelnd. „Dann habe ich den Koffer gesehen und habe einfach so aus Spaß mitgeboten. Dass ich dann bei 70 Euro den Zuschlag bekommen haben, war Glück. Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass dies mein letztes Gebot war und ich bei 75 Euro ausgestiegen wäre.“

Beim Nachschauen fördert er mehrere 50 Euro Scheine zu Tage

Der Werler hatte Glück und bekam den Koffer für sein letztes Gebot. Nachdem ihm Mitarbeiter der Stadt den Koffer überreicht hatten, ging er damit sofort zu seinem Auto und legte diesen in den Kofferraum. Mit leicht zitterigen Händen versuchte er die Klickverschlüsse des Koffers zu betätigen.

Nach dem Öffnen fiel der blick des Werlers auf eine rosa Kulturtasche, dessen Reißverschluss er sofort aufriss. Der 44-Jährige traute seinen Augen nicht. Er holte aus der kleinen Tasche ein Bündel von 50 Euro Scheinen raus. Beim Nachzählen waren es genau 28 Scheine, insgesamt also 1400 Euro, die der Werler samt hochwertigen Koffer für 70 Euro ersteigert.

„Damit habe ich nicht gerechnet. Es war ein glückliches Gefühl, als ich den Geldbetrag gesehen hatte, freute sich Mehmet. „Ich habe zwar schon viele Koffer bei Auktionen an Flughäfen ersteigert, aber so was Schönes war da noch nie drin.“

Sein Sohn Tolunay hat sich zuhause über Betrag am meisten gefreut. Er ist 18 Jahre alt geworden und bekommt jetzt von dem Geld seinen Führerschein bezahlt. „Er hat sich so sehr gefreut und mir praktisch das Geld aus der Hand gerissen“, sagt Papa Mehmet T grinsend.

Geld bei Voruntersuchung nicht gefunden

Mitarbeiter der Stadt Werl hatten diesen Koffer im Vorfeld untersucht und kannten den Inhalt. Doch der Inhalt der Kulturtasche ist niemanden aufgefallen. „In die Tasche habe ich nicht rein geschaut. Hätte ich den Betrag entdeckt, hätte ich ihn raus nehmen müssen“, so eine Mitarbeiterin der Stadt. Das war das Glück für den 44-jährigen Werler. Er darf jetzt den Koffer mit kompletten Inhalt behalten.

Stefanie Nickel von der Stadt Werl versteigerte die Fundsachen. „Vor dem Inhalt des Koffers brauchen sie sich nicht ekeln“, pries sie das hochwertige Teil an. „Wir haben den Inhalt überprüft und es ist nichts Dreckiges drin“, teilte sie weiter mit.

Der Koffer hat einen Neuwert von 800 Euro. Das Wettbieten um den noch unbekannten Inhalt begann bei 25 Euro, in Fünf-Euro-Schritten ging es langsam in die Höhe. Als sich das Gebot für den Koffer bereits verdoppelt hatte, waren noch zwei Interessenten mit dabei. Bei 65 Euro stieg der andere Werler dann jedoch aus – zum Glück für Mehmet T.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben