Planverfahren

Bebauung des Bergheimer Sportplatzes: Verfahren ruht noch

Der Bergheimer Sportplatz aus der Vogelperspektive. Das Foto entstand im Juni 2018.

Der Bergheimer Sportplatz aus der Vogelperspektive. Das Foto entstand im Juni 2018.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Bergheim.  Wegen anderer dringender Planungsarbeiten konnte die Stadt Arnsberg am Plan für die Bebauung des Bergheimer Sportplatzes nicht weiterarbeiten.

Seit Längerem ruhen die städtischen Planungen, wonach ein Teil des Bergheimer Sportplatzes für Wohnhäuser überbaut und ein weiterer Teil für Sportflächen der angrenzenden Grundschule sowie für einen öffentlichen Begegnungspark genutzt werden könnte. Auf eine Anfrage der CDU-Mitglieder im Bezirksausschuss Neheim zum Sachstand „Bergheimer Sportplatz“ teilte die Verwaltung nun mit, dass an den Planungen für den Bergheimer Sportplatz wegen anderer dringender Planverfahren (unter anderem für das Klinikum Hochsauerland) noch nicht weiter gearbeitet werden konnte.

Workshop mit der Schule

Die Verwaltung schreibt nun: „Vor dem Wiedereinstieg in die Planung soll zunächst eine Versachlichung und Klarheit in verschiedenen Punkten herbeigeführt werden. Unter anderem sollen erst genaue Konzepte und Vorschläge für die Grünflächen - über einen Workshop mit der Schule - und für die Gebäudeplanung erfolgen. Die Fortführung des Planverfahrens schließt sich auf der Grundlage der dann im Detail bekannten Gesamtplanung voraussichtlich im Frühjahr des kommenden Jahres an.“

Der ursprüngliche Plan für die Bebauung des Sportplatzes hatte viel Kritik auf Bergheim erhalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben