Karneval

Beim GVU und in der Müscheder Halle geht es rund

Die Jungs auf der Bühne gaben beim GVU-Karneval alles.

Die Jungs auf der Bühne gaben beim GVU-Karneval alles.

Hüsten/Müschede.   Tolle Stimmung herrscht beim traditionellen GVU-Karneval in Hüsten und beim Karneval in der Müscheder Schützenhalle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Karneval - überall“, so hieß am Samstag die Devise. Der Bazillus Carnevalis hatte beim großen Endspurt der fünften Jahreszeit (fast) alle Jecken in der Region angesteckt.

Der Gesellschaftliche Verein Unterhüsten (GVU) feierte zum 58. Mal seine beliebte Karnevalsparty, die zum 17. Mal von Sitzungspräsident Dirk Herrmann geleitet wurde - ein GVU-Urgestein, das eigens aus Ostfriesland eingeflogen worden war.

Dreieinhalbstündiges Programm ist spritzig und witzig

Das dreieinhalb Stunden dauernde närrische Programm begann allerdings mit 50-minütiger Verspätung, war ansonsten aber spritzig wie immer.

Nach dem Einmarsch des Siebenerrates begrüßte der sauerländische Ostfriese zunächst die Freunde vom Schützenverein Moosfelde und eine starke Abordnung der Hüstener Karnevalsgesellschaft (HüKaGe), die mit ihrem Präsidenten Michael Hücker, dem Kinderprinzenpaar, Prinz Mirco II. und Prinzessin Stefanie II., und natürlich ihren tollen Tanzgarden gekommen waren.

Mit einem Showtanz eröffnete die Jugendtanzgarde dann das Programm.

Auch der „schöne Willi“ betritt die Bütt’

Die Sänger „Klaus & Klaus“ alias Detlef Blanke und Peter Bunar sangen Lieder von der Waterkant, ehe „Der schöne Emil“ (Wilfried Rösner) die Bütt’ betrat und als Bestatter vom Dienst aus seinem Berufsleben erzählte - auch, dass er jetzt „Asche zu Kohle“ machte.

Und er gab zum Besten, dass er sich in seinem Testament als Alleinerbe eingesetzt habe, weil er an die Wiedergeburt glaube.

Bis weit nach Mitternacht geschunkelt und gefeiert

Zwischendurch gab’s einige Gesangsdarbietungen: von Udo Tolles als Liza Minelli und Angelika Milster und Andreas Wojtech als Conchita Wurst. Die Alte Garde der GVU beendete den ersten Programmteil mit einem Tanz wie vor 40 Jahren: „Menschen vom GVU“.

Den zweiten Programmteil eröffnete Deimels Bauer (Martin Deimel) mit einer Büttenrede, in der er allerlei Unsinn aus der Agrarwirtschaft und aus seinem Ehealltag preis gab.

Es folgten noch ein Showtanz der HüKaGe, der Alten Garde und dem GVU-Männerballett. Ralf Gaukstern trat auf als Jürgen Drews, Gitti & Erika (Sybille Blanke und Udo Tolles) und Ralf Gaukstern noch einmal als Schlagersänger Heino. Danach wurde noch bis weit nach Mitternacht tüchtig geschunkelt und gefeiert.

Mehr als 1000 Närrinen und Narren feiern in Müschede

Mehr als tausend Närrinnen und Narren tummelten sich in Müschedes „Narhalla“, bei der gemeinsamen Karnevalsfete des Musikvereins und des TuS Müschede, und das in der 25. Auflage.

Die fast alle bunt verkleideten Jecken, zumeist im jugendlichen Alter, tanzten zu Musik aus den aktuellen Charts, aufgelegt von DJ Paett. Da war wieder Party pur angesagt und allerbeste Stimmung garantiert.

Clowns, Hexen und Piraten auf dem Tanzparkett

Auf dem Tanzparkett tummelten sich auch zahlreiche kostümierte Gruppen - wie Clowns, Vamps, Hexen und Piraten. Auch die Avantgarde aus Westönnen war unter den Gästen. Die drei originellsten Kostüme wurden prämiert und mit Biermarken belohnt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik