Kommentar

Beste Perspektiven

Nur gemeinsam, sagt Landrat Dr. Karl Schneider, könne man das Sauerland-Museum zu einem Leuchtturm der Region entwickeln. Und zu dieser Gemeinschaft haben sich letztlich alle erforderlichen Akteure vorbildlich zusammengefunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nur gemeinsam, sagt Landrat Dr. Karl Schneider, könne man das Sauerland-Museum zu einem Leuchtturm der Region entwickeln. Und zu dieser Gemeinschaft haben sich letztlich alle erforderlichen Akteure vorbildlich zusammengefunden.

Manchmal auch zusammengerauft, denn nicht beim allen Parteien (und Bürgern) stieß das ehrgeizige Projekt auf Zustimmung. Schnee von gestern.

Jetzt gilt es, den Schwung mitzunehmen in die nächste Etappe - der Vollendung des Museumsneubaus an der Ruhrstraße. Läuft weiterhin alles nach Plan und es werden dort - wie angekündigt - hochkarätige Ausstellungen präsentiert, wird der Leuchtturm ab Herbst 2019 mit großer Helligkeit in die Region strahlen.

Auch für Arnsberg ein Gewinn. Legt man die prognostizierten Besucherzahlen zu Grunde, dürfen wir uns vor Ort spätestens in einem Jahr auf ein munteres Kommen und Gehen einstellen.

Der Auftakt jedenfalls hat gezeigt, dass dies zu schaffen ist. Zur Eröffnung des Altbaus war die Altstadt voller Menschen. Gute Perspektiven also für Handel und Gastronomie.

Dafür gilt es Dank zu sagen - an Landrat Dr. Schneider. Ohne dessen Einsatz wäre dieses Museum so nie in Arnsberg realisiert worden.

Achim Gieseke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben