Bürgerstiftung

Bürgerstiftung Arnsberg jetzt Hausbesitzer

Andreas Bremke und Wilm-Hendric Cronenberg (rechts) mit dem symbolischen Haus.

Andreas Bremke und Wilm-Hendric Cronenberg (rechts) mit dem symbolischen Haus.

Foto: Privat / WP

Großzügige Spende: Neheimer Unternehmen ANH überschreibt Immobilie auf dem Hüstener Flammberg an die Bürgerstiftung Arnsberg.

Arnsberg. Die Bürgerstiftung Arnsberg ist ab sofort stolze Besitzerin einer Immobilie in Hüsten. Möglich wurde dies durch eine Schenkung des Neheimer Unternehmens ANH Hausbesitz, das der Stiftung eine Immobilie auf dem Hüstener Flammberg überschrieben hat. Das mit einem Architekturpreis ausgezeichnete Einfamilienhaus ist derzeit vermietet und sichert der Bürgerstiftung Arnsberg auf diesem Wege regelmäßige Mieteinnahmen, aus denen sie aktuelle Projekte finanzieren kann.

Schon mehrfach Zustiftung erhalten

Während die Bürgerstiftung seit ihrer Gründung mehrfach Zustiftungen finanzieller Art erhalten hat, ist die jetzt erfolgte Schenkung einer Immobilie eine absolute Premiere. „Wir bedanken uns herzlich bei der ANH Hausbesitz und ihrem geschäftsführenden Gesellschafter Andreas Bremke für diese außergewöhnliche Unterstützung, mit der sie eine echte Vorreiterrolle übernehmen“, so Wilm-Hendric Cronenberg, Vorsitzender des Stiftungsvorstands. „Gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase profitiert unsere Stiftung enorm von den monatlichen Mieteinnahmen und kann damit Projekte umsetzen, die den Menschen in unserer Stadt zugutekommen.“ Mieteinnahmen sind gerade in der Niedrigzinsphase sehr willkommen.

Risikoarm angelegt

Die Bürgerstiftung Arnsberg verfügt derzeit über ein Stiftungskapital von rund drei Millionen Euro, welches risikoarm angelegt ist. Nur aus den Zinsen dieses Stammkapitals sowie aus Spenden finanziert sie laufende Projekte, wohingegen das bestehende Grundvermögen nicht angetastet wird.

„Da sich aufgrund des niedrigen Zinsniveaus aktuell jedoch nur geringe Zinserträge erwirtschaften lassen, sind uns die regelmäßigen Mieteinnahmen besonders willkommen“, sagt Wilm-Hendric Cronenberg. „Wir würden uns daher freuen, wenn das Beispiel der ANH Hausbesitz Schule macht und andere Unternehmen oder Privatleute es ihr gleichtun.“ Da die Bürgerstiftung Arnsberg als gemeinnützig gilt, fällt bei der jetzigen Übertragung der Immobilie in Hüsten keine Schenkungssteuer an. Spender Andreas Bremke ist der Bürgerstiftung von Anfang an eng verbunden.

Als „Mann der ersten Stunde“ setzte er sich zwölf Jahre lang, bis Ende 2018, als Vorsitzender des Vorstands für die Belange der Stiftung ein. Seitdem engagiert sich Bremke als Vorsitzender des Stiftungsrats. „Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Stützpfeiler unserer Gesellschaft“, ist sich der Unternehmer sicher. „Da neue Zeiten auch neue Wege erfordern, sind wir auf die Idee der Immobilienschenkung gekommen. Damit erhält die Bürgerstiftung Arnsberg einen bleibenden Wert, generiert aber gleichzeitig von Anfang an regelmäßige Einnahmen“, erklärt der Neheimer Unternehmer sein Verhalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben