PKW nimmt Vorfahrt

Vier Leichtverletzte nach Bus-Vollbremsung in Hüsten

Unfall mit Bus in der Heinrich-Lübke-Straße.

Unfall mit Bus in der Heinrich-Lübke-Straße.

Foto: WP

Nach einer Vollbremsung eines Busses mit vier leicht verletzten Insassen als Folge kam es zur Sperrung auf der Hüstener Heinrich Lübke-Straße.

Hüsten. Nach einem Bus-Zwischenfall auf der Hüstener Heinrich-Lübke-Straße sperrte die Polizei die Straße im Bereich zwischen dem Discounter Lidl und dem Kreisverkehr. Offenbar war einem Bus der RLG die Vorfahrt von einem 74-jährigen PKW-Fahrer aus Sundern genommen worden. Es kam nicht zum Zusammenstoß, weil der Bus eine Vollbremsung machte, um einen Unfall zu verhindern . „Und wer das schon einmal in einem vollen Bus erlebt hat, weiß, was dann passieren kann“, sagt RLG-Sprecherin Annette Zurmühl. Gemeldet wurden zunächst sechs verletzte Personen. Rettungswagen waren vor Ort. Am Ende wurden vier Personen im Alter von 9, 26, 61 und 61 Jahren mit leichten Verletzungen ärztlich versorgt.

Die Insassen wurden aus dem Bus gebeten. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich zwischen 70 und 80 Menschen in dem Bus. Er war überwiegend mit Schülern und Kirmesbesuchern besetzt. Es handelte sich bei dem beteiligten Bus um die Linie R25 in Richtung Sundern.

Bei der RLG greifen bei Fällen von Busunfällen vorgeschriebene Handlungsanleitungen. Wie die Sprecherin Annette Zurmühlen mitteilt, würden nach dem Unfall sowohl der Busfahrer als auch das Fahrzeug zunächst ausgewechselt.

Inzwischen ist die Straßensperrung wieder aufgehoben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben