Schützenwesen

Der Bundesjungschützentag steigt in Hüsten

Die Kreisjungschützensprecher/in der sieben Schützenbünde im Sauerländer Schützenbund sowie SSB-Bundesjungschützensprecher Alexander Pusch (Mitte) und Patrick Linke (5. v. l.) freuen sich auf den SSB-Bundesjungschützentag am 10. Oktober 2020.

Die Kreisjungschützensprecher/in der sieben Schützenbünde im Sauerländer Schützenbund sowie SSB-Bundesjungschützensprecher Alexander Pusch (Mitte) und Patrick Linke (5. v. l.) freuen sich auf den SSB-Bundesjungschützentag am 10. Oktober 2020.

Foto: Achim Benke

Hüsten.  Am 10. Oktober geht es in der Hüstener Schützenhalle mächtig rund. Die heimischen Jungschützen sind über die Ortswahl begeistert.

Jetzt ist es unter Dach und Fach: Der Bundesjungschützentag findet bei der „Schützenbruderschaft Hüsten unter dem Schutze des Heiligen Geistes“ am 10. Oktober 2020 statt. Der Bundesoberst des Sauerländerschützenbundes, Martin Tillmann, und Hüstens Schützenoberst Thomas Buchmann unterzeichneten den Organisationsvertrag im Speisesaal der Hüstener Schützenhalle.

Neben den Vertretern des SSB-Bundesvorstandes und des Vorstandes der Hüstener Schützenbruderschaft waren die Kreisjugendsprecher der Kreisschützenbünde aus Arnsberg, Brilon, Iserlohn, Lippstadt, Meschede, Olpe und Soest vertreten.

„Es sollen schließlich alle Jugendkompanien aus den Kreisschützenbünden teilnehmen“

Letztere müssen nun kräftig Werbung für den Bundesjungschützentag in ihren Reihen machen. „Es sollen schließlich alle Jugendkompanien aus den Kreisschützenbünden an diesen Supertag teilnehmen“, hofft SSB-Bundesjugendsprecher Alexander Pusch aus Arnsberg.

2016 fand der letzte Bundesjungschützentag in Niedermarsberg statt. An diesem hatten die Jungschützen aus Hüsten und Bruchhausen teilgenommen und den Battle-Cup unter den anwesenden Jungschützen gewonnen.

Während des Europa-Schützenfests 2018 in Leudal/Niederlande wurde Hüsten mit der Organisation beauftragt.

Auch ein Battle steigt wieder - unter dem Motto „Highland Games“

Auch beim 5. Bundesjungschützentages in Hüsten findet wieder ein Battle zwischen den Kreisschützenbünden statt. „Es läuft unter dem Motto ‚Highland Games‘. Es wird super Grunddisziplinen geben, die man aus den Highlands kennt. Sie werden aber mit dem Schützenwesen in Verbindung stehen“, erklärte Patrick Linke, Chef der Hüstener Jungschützen. Er und seine Truppe sind mit der Organisation beauftragt.

Für Bundesoberst Tillmann ist es eine wichtige Veranstaltung, um zu zeigen, dass das Schützenwesen durch die vielen Jugendlichen eine Zukunft hat. Und für Pusch ist Hüsten ein sehr guter Veranstaltungsort: „Er liegt zentral und ist für sehr viele Jugendkompanien unserer sieben Kreisschützenbünde gut erreichbar.“

„Bei diesem Treffen können wir wieder Netzwerke aufbauen“

Tillmann bat übrigens darum, dass die Kreisschützenbünde einen gewissen Anteil an den Busfahrtkosten übernehmen sollten.

Der Jungschützensprecher des Kreisschützenbundes Arnsberg, Daniel Dembinski, jedenfalls ist stolz darauf, dass zum zweiten Mal der Bundesjungschützentag im Arnsberger Kreisgebiet stattfinden wird:

„Bei diesem Treffen können wir wieder sehr viele Kontakte knüpfen, also Netzwerke aufbauen. Der Meinungs- und Erfahrungsaustausch ist dabei sehr wichtig. Ich freue mich riesig auf das Event in meinen Schützenkreis, meiner Stadt, mitten in Arnsberg.“

Die Veranstaltung in der Hüstener Schützenhalle ist öffentlich

Wie hoch die Teilnehmerzahl sein wird, das ist natürlich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. „Die Busse können auf dem Kirmesplatz (Riggenweide) parken und ein kurzer Fußweg führt sie dann zur Schützenhalle“, blickt Linke aber schon voraus.

Die Organisatoren betonen: „ Es ist eine öffentliche Veranstaltung, die jeder besuchen darf. Bei den Battles zuschauen und am Abend in der Schützenhalle gemeinsam mit uns richtig feiern, dazu ist jedermann herzlich eingeladen“, betont Hüstens Jungschützenchef Patrick Linke.

Bei SSB-Bundesjugendsprecher Alexander Pusch ist die Freude groß

Und SSB-Bundesjugendsprecher Alexander Pusch freut sich ganz besonders, dass sich endlich die Jugendvertreter in den Kreisen einig sind: „Der Bundesjungschützentag findet jetzt alle drei Jahre am zweiten Samstag im Oktober statt. Jeder Verein im SSB kann sich für die Ausrichtung bei mir bewerben. Der Battle-Cup-Gewinner muss nicht gleichzeitig der Ausrichter sein.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben