Ruinenfest

DJ Zeller lockt 1500 Gäste auf den Schlossberg

Gut gefüllt war am Freitagabend der Schlossruinenplatz. Mehr als 1500 Zuschauer wollten Live-DJ Jan-Christian Zeller erleben.   Freitag  

Gut gefüllt war am Freitagabend der Schlossruinenplatz. Mehr als 1500 Zuschauer wollten Live-DJ Jan-Christian Zeller erleben.   Freitag  

Foto: Frank Albrecht

Arnsberg  Zum Auftakt der Arnsberger Woche herrscht tolle Stimmung beim Ruinenfest. Mit Songwriter Christian Storb ging es tags darauf ruhiger weiter

. Sterne am Nachthimmel über der Arnsberger Schlossruine: Das Ruinenfest bot als Start in die „Arnsberger Woche“ am Freitag und Samstag einen fulminanten Auftakt. Vor allem der Freitag mit dem „Mashup Dance Club“ und 1-Live-DJ Jan-Christian Zeller ließ mit mehr als 1.500 Besuchern den Schlossberg erbeben. Seinen Anteil am Erfolg hatte sicher auch das Wetter, das sich an beiden Tagen deutlich besser als zuvor angekündigt präsentierte.

Traditionell hatte es zum Auftakt der Arnsberger Woche und dem Ruinenfest-Freitag wieder etwas gedauert, bis das überwiegend junge Publikum sich auf der Schlossruine eingefunden hatte. Alle die rechtzeitig vor Sonnenuntergang oben waren, bekamen diesen wieder mit einem traumhaften Ausblick über Arnsberg geboten. Beleuchtete Bäume verwandelten den sonst eher stillen Platz zu einer Party-Zone, auf der sich einige Stunden feiern ließ. Genau in dieser, seiner Lieblingskulisse mischte ab 23 Uhr der Star-DJ Jan-Christian Zeller mit. Seine Mashup Dance Party, die schon seit vielen Jahren zum Opener für das Ruinenfest geworden ist, hielt was versprochen wurde: Super Partystimmung und ein zum Feiern gewilltes Publikum, das nicht groß motiviert werden musste.

Der Verkehrsverein Arnsberg ist sehr zufrieden

„Der Auftakt hätte kaum besser sein können“, freute sich Annette Baumeister vom Verkehrsverein Arnsberg am Freitag. Für die Party mit DJ-Zeller waren schon über den Vorverkauf rund 700 Tickets über den Tisch gegangen, das ordentliche Wetter mit klarem Blick in den Sternenhimmel sorgte für den Rest. Mehr als 1.500 Gäste hatten sich so zu später Stunde auf dem Schlossberg eingefunden, um den Klängen des von DJ Zeller ausgewählten Stücken zu lauschen. Lauschen?! Mit dem Auftritt von Zeller, der seine Gäste mit dem bekannten Trailer begrüßte füllte sich der Platz vor der Bühne und wurde zur „Partyzone“ schlechthin. Bis um 2 Uhr nachts wurde an den Reglern gedreht, bevor der erste Aufschlag zur Arnsberger Woche mit zufriedenen Gesichtern bei allen beendet wurde.

Gute Wetterbedingungen

Trotz besten Wetters fand der zweite Teil des Ruinenfestes am Samstag deutlich ruhiger statt. Mit dem Start um 20 Uhr hörten vor allem die Fans von „Christian Storb und Band“ die eher ruhigen und melancholischen Stücke im Stile des Singer-Songwriters. Dabei wurden die vielen Stücken aus dem aktuellen Album „Alles wird gut“ gefeiert.

Nach einer Umbaupause, bei der das zunächst in Stimmung gebrachte Publikum wieder etwas ruhiger wurde, wurde zur „Party Night2 auf der Schlossruine geblasen. Die Deutschrock-Band „Hörgerät“ – einigen Besuchern schon von der Veranstaltungsreihe „Donnerstags Live“ an der Promenade bekannt, spielte auf dem Schlossberg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben