Sportfestival

Ein Dorf packt an beim Mountainbike-Marathon in Hagen

Programmpräsentation im Ausstellungsraum von SKS: Organisatoren und Sponsoren des Mega-Sports-Bikefestivals wollen Sportlern und Zuschauern Neues bieten - in diesem Jahr gibt es erstmals eine „Silent Disco“.

Programmpräsentation im Ausstellungsraum von SKS: Organisatoren und Sponsoren des Mega-Sports-Bikefestivals wollen Sportlern und Zuschauern Neues bieten - in diesem Jahr gibt es erstmals eine „Silent Disco“.

Foto: Katrin Clemens

Hagen.   Das Mega-Sports-Bikefestival startet am 27. und 28. April in Hagen. Die Organisatoren freuen sich über den großen Rückhalt der Ehrenamtlichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

1600 Starter, tausende Zuschauer und dutzende Streckenkilometer gehören zum Mountainbikefestival Mega-Sports in Hagen. Der erste Marathon der neuen Saison ist für viele Mountainbiker etwas ganz Besonderes. Seinen Kultstatus verdankt er vor allem den rund 400 freiwilligen Helfern, die jedes Jahr dafür sorgen, dass das zweitägige Sportevent überhaupt möglich ist.

Als Streckenposten, Startnummernausgeber, Müllsammler, Zeitnehmer, Techniker, Würstchenbrater, Getränkeverkäufer und vieles mehr engagieren sich zahlreiche Hagener jedes Jahr wieder gerne. Selbstverständlich ist das nicht – andere Vereine haben Probleme, solche ehrenamtlich organisierten Großveranstaltungen noch auf die Beine zu stellen. „Wir kennen es auch von anderen Veranstaltungen, dass es schwierig ist, Helfer zu gewinnen“, bestätigt Norbert Appelhans aus dem Orga-Team. „Bei uns klappt es aber noch und wir hoffen, dass es noch lange klappt.“

„Silent Disco“ ab Mitternacht

Auch Mitstreiter Klaus-Rainer Willeke lobt das Engagement der Ehrenamtlichen, die familiäre Atmosphäre sei genau das, was den SKS-Bike-Marathon auszeichne. „Dieses Wochenende ist mehr als nur ein Sportwochenende“, sagt er. „Es bringt die Leute zusammen und stärkt die Dorfgemeinschaft.“ Überschüsse der Großveranstaltung landen in der Kasse des Fördervereins und werden für Projekte im Dorf genutzt.

Beim zweitägigen Festival wollen die Veranstalter nicht nur den Sportlern, sondern auch deren Familien und allen anderen Zuschauern etwas bieten. Beim Open Air am Samstagabend gibt es ab 20 Uhr artistisch-musikalische Unterhaltung von „Starbugs Comedy“, Live-Musik von „Das Wunder“ und ein Höhenfeuerwerk.

Neu ist die Form der Party im Anschluss. Weil viele Gäste in den Vorjahren noch länger feiern wollte, die Lärmschutzvorgaben aber eingehalten werden müssen, hatte Simon Appelhans eine neue Idee für das Rahmenprogramm: Erstmals wird es eine „Silent Disco“ geben.

Bei der Kopfhörer-Party können die Gäste zwischen drei Musikkanälen wählen: Rock, 90er und Hites oder Elektro und Techno. Gegen die Abgabe ihres Personalausweises oder Führerscheins als Pfand erhalten sie einen Leih-Kopfhörer, der in drei verschiedenen Farben leuchten kann – je nachdem, welchen Kanal der Träger gerade hört. Per Smartphone können die Gäste außerdem auf die Playlists zugreifen und „Likes“ für ihre Lieblingssongs abgeben, sie rutschen dann höher in der Warteschlange.

Hier finden Sie weitere Nachrichten, Bilder und Videos aus Sundern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben