Kriminalität

Diebe brechen mit Ramme Juweliergeschäft Eiloff auf

Michael Eiloff vor der zerstörten Eingangstür

Michael Eiloff vor der zerstörten Eingangstür

Foto: Martin Schwarz

Neheim.  Schmuck und Uhren im Wert von mehr als 100.000 Euro erbeuteten Einbrecher, die in der Nacht zum Montag ins Neheimer Juweliergeschäft Eiloff eindrangen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ins Juweliergeschäft Eiloff am Neheimer Markt eingebrochen. Die Täter sind flüchtig. Sie stahlen hochwertige Uhren und hochwertigen Schmuck im Gesamtwert von knapp über 100.000 Euro.

Als die Polizei eintraf, waren Täter verschwunden

Die Täter sind um 0.50 Uhr ins Ladenlokal eingedrungen, nach dem sie zuvor mit einer Ramme die Haupteingangstür am Neheimer Markt zerstört hatten. Die Einbrecher hatten ein Metallgestell gebaut, das auf Schränke gelegt war. Dann ist ein Klein-Lkw rückwärts gegen die Ramme gefahren.

Durch das Loch in der Tür konnten die Täter dann ins Ladeninnere gelangen und raubten blitzartig zwei Vitrinen leer, in denen sich hochwertiger Schmuck und hochwertige Uhren befanden. Als die sofort alarmierte Polizei am Tatort eintraf, waren die Täter schon verschwunden.

Wie sich dann später herausstellte, waren die Täter mit ihrem Klein-Lkw zum großen Parkplatz an der Ackerstraße (nahe der Autobahn) gefahren, wechselten dort ein Fahrzeug und flohen dann vermutlich weiter über die Autobahn. Ein Zeuge sah auf dem Parkplatz zwei maskierte Männer, wie diese aus einem Fiat-Klein-Lkw stiegen und in einen silbernen VW Golf umstiegen.

Michael Eiloff und sein Vater Rolf reagierten geschockt auf den Einbruch. „Es war nun etwa der zehnte Einbruch innerhalb von zehn Jahren, obwohl wir immer wieder die Sicherheitsmaßnahmen erhöht haben“, sagt Michael Eiloff.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben