Abi-Sturm

Freude über bestandenes Abitur am Neheimer SUG

Die Abiturienten des Neheimer St.- Ursula-Gymnasiums beim Abisturm

Die Abiturienten des Neheimer St.- Ursula-Gymnasiums beim Abisturm

Foto: Thomas Nitsche / WP

Alle 85 SUG-Schüler, die zur Abiturprüfung angemeldet waren, bestanden auch ihre Prüfungen. Nun war Abisturm am St.-Ursula-Gymnasium angesagt.

Neheim. Ausgiebig feierten die 85 neuen Abiturienten des Neheimer St.-Ursula-Gymnasium am Mittwochmorgen ihre bestandene Reifeprüfung. Keiner fiel durch, alle bestanden das Abitur.

Beim traditionellen Abi-Sturm enterten die Abiturienten den Schulhof und sorgten unter anderem mit einem Planschbecken für Abkühlung. Die Schulabgänger hatten für die Klassen der jüngeren Jahrgangsstufen einige Spiele vorbereitet.

Die offizielle Entlassfeier für die 85 Abiturienten des Neheimer St.-Ursula-Gymnasiums findet am Freitag, 28. Juni, statt. Die Feier beginnt um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Neheimer Johanneskirche. Anschließend folgt in der Aula des St.-Ursula-Gymnasiums die Feier mit Ansprachen und Zeugnisausgabe. Ebenfalls am Freitag, 28. Juni, findet mit Einlass ab 18 Uhr der Abi-Ball der SUG-Abiturienten in der Schützenhalle Hüsten statt.

Die Namen der Abiturienten

In alphabetscher Reihenfolge, hier A bis H:

Antonia Sophie Amft, Luca Backer, Lena Bankamp, Henning Bannes, Finn Julius Barnbeck, Maike Bolte, Lorien Elias Busen, Stella Cosentino, Wilm-Nicolas Cronenberg, Nele Czogalla, Hanna Dünschede, Nina Dünschede, Anton Jonathan Eickel, Alyssa-Malini Erstling, Sarah Feldmann, Franziska Finke, Lea Fischer, Max Eckhard Friedrich, Theresa Funke, Verena Giese, Jessica Guske, Anna-Lena Hagenhoff, Anna-Katharina Hauck, Simon Johannes Heller, Lea Sophie Henke, Constanze Luise Henneböhl, Jannik Paul Heppelmann, Florian Hickert, Timo Maximilian Jonathan Hieronymus, Jan David Hoffmann, Melina Hölter, Antonia Hunecke, Kimberly Hustadt

Hier I bis S:

Diana Ischenko, Johanna Jolmes, Hanno Kampschulte, Cordula, Maria Keller, Hannah Lena Kemper, Jonathan Kneer, Hanna Köhler, Inga Elisabeth Körner, Leandro Efthimios Lampros, Christina Lang, Hannah Loose, Juliana Mersmann, Liliane Mizel, Chiara-Marie Neuhaus Alves, Lea Carina Nöhmke, Lara Marie Otto, Tammo Joschka Pahlke, Gillian Sophie Pessoa da Costa, Ricarda Pfeil, Emelie Pieper, Leonard Pietsch, Patrycia Polniak, Nils Reinehr, Yannik Reinsch, Louisa Rohe, Emily Charlotte Rosen, Jannik Sauerland, Sarah Schmiemann, Leander Marc Schneider, Lasse Schnorr, Melina Schöpker, Ann-Christin Schulte, Diana Schwam, Pascal Maurice Schwarzwald, Leon Silva Lopes de Carvalho, Peter Smykalla, Gabriela Sonnenberg, Erik Spädt, Julia Stoll

Hier T bis Y:

Joana-Luisa Tamburrino, Johanna Teuber, Anna Thüne, Thorsten Trebing, Felix Stephan Tremmel, Nele Elisabeth Wagner, Tjard Weische, Christoph Wiese, Anna Wisotzky, Gwendolin Theresia Wittershagen, Jasmin Wolff, Evan William Francis Wonisch, Aysu Yavasoglu.

Das meinten einige Schüler rückblickend auf ihre Zeit am SUG und vorausschauend auf ihre berufliche Zukunft:

Ich habe durch meine Schulzeit sehr enge Freundschaften geknüpft. Ich hoffe, das diese ein Leben lang halten. Ich möchte gerne an der Uni in Witten/Herdecke Zahnmedizin studieren. Wenn das nicht klappt, versuche ich eine Ausbildung in Richtung Zahntechnikerin zu bekommen. Anna Wisotzky, 18

Die Studienfahrt in die Toscana 2018 fand ich sehr gut. Da war eine tolle Stimmung und wir haben uns alle gut verstanden. Ich fange eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten bei Dr. Dettenkemper in Neheim an. Was danach ist, dazu habe ich mir noch nicht viele Gedanken gemacht. Jonathan Kneer, 18

Mir haben die Jahre der 7. und 8. Klasse sehr gut gefallen. Da haben wir alles ausprobiert und auch Sachen gemacht, für die Strafarbeit fällig war. - Bei der Gemeinde Eslohe beginne ich eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. Dann hoffe ich auf eine Beamtenlaufbahn. Tjard Weische, 18

Am besten hat mir die Studienfahrt nach London gefallen. Das war 2016 und da wurden die Kontake zu allen aus der Stufe viel besser. Ich gehe jetzt für ein Jahr als Au-pair-Mädchen nach Maine, an die Ostküste der USA. Danach will ich was in Richtung Gesundheit studieren. Juliane Mersmann, 18

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben