Polizei

Gefährliche Lkw-Fahrt endet in Bruchhausen

Polizeibeamte lassen den Lkw in einer Werkstatt überprüfen und wegen erheblicher Mängel stillegen.

Polizeibeamte lassen den Lkw in einer Werkstatt überprüfen und wegen erheblicher Mängel stillegen.

Foto: Andreas Bartel

Bruchhausen.   Defekte Bremsen, abgefahrene Reifen und viel zu lange Lenkzeiten: In Bruchhausen zieht die Polizei einen bulgarischen Lkw aus dem Verkehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Fahrer eines bulgarischen Lkw mit niederländischem Auflieger sollte am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr bei einer Firma in Bruchhausen Ware aufladen.

Die Verlader wurden erst kürzlich in Ladungssicherung geschult und auf erhebliche Mängel an dem Fahrzeug aufmerksam. Aufgrund dessen wurde der Lkw nicht beladen und stattdessen die Polizei informiert.

Bußgeld in Höhe von 1500 Euro ist fällig

Die Beamten stellten vor Ort erhebliche Mängel am Fahrzeug fest und fuhren mit dem Lkw zu einer nahegelegenen Werkstatt. Dort wurde der Lkw stillgelegt. Neben zwei abgefahrenen Reifen, defekten Bremsen und einem geflickten Luftdruckschlauch wurde die Fahrerkarte des 27-jährigen mazedonischen Fahrers und der Massenspeicher des Lkw ausgelesen.

Dabei kamen erhebliche Verstöße gegen die Sozialvorschriften zum Vorschein. Die Ruhezeit war mehrfach verkürzt worden und dafür die Tageslenkzeit überschritten. Der Fahrer und das Unternehmen müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 1500 Euro rechnen.

Hier finden Sie weitere Nachrichten, Bilder und Videos aus Arnsberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben