Heimatbund Arnsberg

Heimatbund Arnsberg plant weitere neue Projekte

Die Restaurierung des Arnsberger Kreuzweges ist abgeschlossen.

Die Restaurierung des Arnsberger Kreuzweges ist abgeschlossen.

Foto: Jochem Ottersbach

Arnsberg.   Ein Literaturpfad für Schüler und Jugendliche soll in den Bürgergärten entstehen. Zahl der Mitglieder steigt.

In der Mitgliederversammlung in der Kulturschmiede hat der Arnsberger Heimatbund seinen Vorstand neu aufgestellt und auf das vergangene Halbjahr zurückgeblickt. Diese Aufgabe kam nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Werner Bühner dessen Stellvertreter Torsten Kapteiner zu.

Der Heimatbund hat derzeit 1121 Mitglieder, Tendenz steigend. Das liege, so Kapteiner, an der guten Mitgliederwerbung bei Veranstaltungen, durch Gespräche im Bekanntenkreis oder bei der Präsentation des Heimatbundes auf dem Arnsberger Weihnachtsmarkt, wo auch der Verkauf der städtekundlichen Schriftenreihe immer gut laufe.

Restaurierungsarbeiten am Kreuzweg abgeschlossen

Die Restaurierungsarbeiten am Kreuzweg seien durchweg abgeschlossen, erklärte Kapteiner, der Abschlussbericht liege den zuständigen Behörden seit kurzem vor.

Auch die Schäden durch Sturmtief „Eberhard“ im März dieses Jahres an einigen Kreuzwegstationen und auf der Rüdenburg seien bereits beseitigt worden, so dass alle Wege wieder gefahrlos begangen werden können.

Streuobstwiesen sind am Kreuzberg geplant

In einigen Gärten rund um den Kreuzberg plant der Heimatbund das Pflanzen von Streuobstwiesen, hier stehe man schon mit dem Forstamt Soest-Sauerland und der Bezirksregierung in konkreter Planung. „Wir wollen mit den Streuobstwiesen für den Kreuzberg eine nachhaltige Lösung schaffen“, so der Heimatbund-Vize.

Zur Aufwertung des Umfeldes der Kreuzkapelle wurde vom Männerchor „Arnsberg 1880“ eine Ruhebank gestiftet, die von Mitgliedern des Heimatbundes unterhalb der Kapelle aufgestellt wurde.

„Arnsberger Sagen“ werden neu aufgelegt

Großer Beliebtheit bei der Bevölkerung und den zahlreichen Gästen der Stadt erfreue sich die Fotopräsentation am Alten Markt, in den Bürgergärten wird der Heimatbund in Kürze einen Literaturpfad für Schüler und Jugendliche einrichten, die Anschaffung der zehn wetterfesten Schaukästen sind von der „Charlotte und Friedrich Merz Stiftung“ und der Bürgerstiftung Arnsberg unterstützt worden.

Geplant sind übrigens noch in diesem Jahr eine Neuauflage der Broschüre „Arnsberger Sagen“ mit historischen Erklärungen und ein neuer Hubertus-Bildstock an einem noch nicht bestimmten Standort. Die Figur des Hl. Hubertus wurde hierzu in vielen Arbeitsstunden von Berni Grüne geschnitzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben