Heimatpreis HSK

Heimatpreis des HSK an Kreisschützenbund Arnsberg

Vertreter der drei Kreisschützenbünde nehmen die Urkunden für den HSK-Heimatpreis 2019 von Landrat Dr. Karl Schneider (Mitte) entgegen.

Vertreter der drei Kreisschützenbünde nehmen die Urkunden für den HSK-Heimatpreis 2019 von Landrat Dr. Karl Schneider (Mitte) entgegen.

Foto: HSK / WP

Arnsberg/Hochsauerlandkreis.  Der Heimatpreis des Hochsauerlandkreises geht an die drei Kreisschützenbünde Arnsberg, Meschede und Brilon.

Die drei Kreisschützenbünde Arnsberg, Brilon und Meschede haben während einer kleinen Feierstunde im Kreishaus Meschede den Heimatpreis des Hochsauerlandkreises 2019 von Landrat Dr. Karl Schneider erhalten. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird entsprechend aufgeteilt.

Landrat Dr. Schneider betonte in seiner Ansprache, dass es die Schützenbruderschaften, Gesellschaften und Vereine sind, die den Menschen vor Ort ein generationenübergreifendes und sinnstiftendes Betätigungsfeld mit einem konkreten Heimatbezug ermöglichen. Dr. Schneider weiter: „Schützenvereine sind die Klammer zwischen den Generationen. Eine Schützenbruderschaft wie die Ihre ist das beste Beispiel einer zivilgesellschaftlichen Selbstorganisation mittelstädtischer, dörflicher und ländlicher Interessen, Verhandlungen und Initiativen. Es ist Ihr substanzielles, kulturelles und existenzielles Erbe!“

Mit den Schützenhallen sorgen die Vereine für charakteristische Treff- und Versammlungsorte. So wird Raum für Begegnungen und Kontakte auch außerhalb des Schützenfestes geschaffen.

Kreisoberst Rüdiger Eppner vom Kreisschützenbund Brilon bedankte sich auch im Namen von Kreisoberst Dietrich-Wilhelm Dönneweg (Arnsberg) und Kreisoberst Reinhard Schauerte (Meschede) für die Auszeichnung: „Der Hochsauerlandkreis und der Landrat haben immer ein offenes Ohr für die Schützen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die hohe Auszeichnung.“

Die Kreisoberste stellten ihre Bünde mit insgesamt 169 Vereinen und fast 100.000 Mitgliedern sowie die vielfältigen Jahresaktivitäten vor. Die Feierstunde sowie das sich anschließende gemütliche Beisammensein wurden musikalisch umrahmt von den Hallenberger Wirtshausmusikanten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben