Katzenklau in Arnsberg

Hilfe für vermisste Miezen

Foto: WP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Arnsberg. Hilfe für Katzenfreunde, die ihr(e) Tier(e) vermissen, hat die WESTFALENPOST vermittelt.

Über vermisste Katzen im Raum Arnsberg/Sundern hatte die WESTFALENPOST kürzlich berichtet. Deren Besitzer sind in großer Sorge, ihre Lieblinge könnten Tierfängern in die Hände gefallen sein.

Um helfen zu können, haben wir eine kompetente Fachfrau um Rat gebeten. Birgit Stübner von der „Interessengemeinschaft (IG) Katzenfreunde gegen Katzenklau” legt zunächst großen Wert darauf, unnötige Panik auf jeden Fall zu vermeiden. „Im Bereich Arnsberg werden Katzen vermisst, was erst einmal nicht ungewöhnlich ist”, stellt die Leverkusenerin fest.

Sehr ernst nimmt sie jedoch die Gefühlslage der Besitzer dieser Tiere. Zu deren Verunsicherung trägt bei, dass offensichtlich nicht nur der eigene „Stubentiger”, sondern weitere — in der Nachbarschaft beheimatete — Katzen in den vergangenen Wochen verschwunden sind.

Das wurde deutlich, als zahlreiche Katzenfreunde telefonisch Kontakt mit der WP-Redaktion aufnahmen, um ihrer Besorgnis Ausdruck zu geben. Die „IG Katzenfreunde gegen Katzenklau”, die sich mit der Thematik Tierdiebstahl — aber auch mit allen anderen Gründen, warum mitunter mehrere Katzen gleichzeitig vermisst werden — intensiv beschäftigt, bietet den Arnsbergern aufgrund einer Anfrage der WP nun einen Sonderservice an: Besitzer vermisster Katzen können sich bei der IG melden und die Gründe für das Vermissen ihrer Katze einschätzen lassen.

Sie erhalten Suchtipps gezielt für die Situation und können darüber hinaus Bilder ihrer vermissten Katze(n) auf der Internetseite der IG einstellen. So ist ganz Arnsberg gefragt, sich an der Suche zu beteiligen. Gleichzeitig wird durch das Bündeln der Vorkommnisse im Raum Arnsberg Tierquälern, Tierhassern und — falls diese Annahme sich bestätigen würde — Tierfängern das Leben schwer gemacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >