Polizei

Hüsten: Nach Unfall fällt Fahrer in tiefen Schlaf

Foto: Friso Gentsch / dpa

Hüsten.  Kaum zu glauben: Erst fährt ein Mann in Hüsten ein Verkehrsschild um, dann fällt er in Tiefschlaf.

Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr am Sonntagmorgen auf der Röhrstraße in Hüsten rückwärts gegen ein Verkehrsschild, wie die Polizeipressestelle am gestrigen Montagnachmittag meldete. Das Schild fiel in der Folge des Zusammenstoßes auf eine Hauswand und beschädigt diese. Anschließend schlief der Fahrer vor Ort in seinem Fahrzeug ein. Als ein Zeuge den Mann weckte, flüchtete der Unfallverursacher ganz schnell am Unfallort.

Alkohol im Spiel ?

Gegen 7 Uhr fand der Zeuge den Fahrer schlafend im Auto vor. Er sprach den Mann an. Dieser öffnete die Tür und stieg aus. Er schaute sich den Schaden an, setzte sich zurück in das Auto und flüchtete in Richtung der Hüstener Kolpingstraße. Vermutlich stand der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol, heißt es in der Polizeimitteilung.

Etwa 20 Jahre alt

Der flüchtige Fahrer ist etwa 20 Jahre alt. Er besitzt ein südländisches Aussehen und er trug eine rote Jacke. Bei dem Pkw handelt es sich vermutlich um einen silbernen Audi A6 (älteres Modell) mit einem HSK-Kennzeichen und einem schwarzen Dach. Laut Anwohnern fand der Unfall vermutlich gegen 6.15 Uhr statt. Zu dieser Zeit hörten sie einen lauten Knall auf der Straße.

Wer kann Angaben zu dem Fahrer oder dem flüchtigen Fahrzeug machen? Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 - 90 200 entgegen, auch streng vertraulich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben