Jazz

Jazzclub Arnsberg feiert mit einem Konzert der 30-Jährige

| Lesedauer: 3 Minuten
Antje Tetzlaff (rechts) - hier mit den Künstlern Susan und Martin Weinert bei einem früheren Konzert - ist die treibende Kraft des Jazzclubs Arnsberg.

Antje Tetzlaff (rechts) - hier mit den Künstlern Susan und Martin Weinert bei einem früheren Konzert - ist die treibende Kraft des Jazzclubs Arnsberg.

Foto: Jochem Ottersbach

Arnsberg.  Zum Jubiläumskonzert am Freitag, 9. Dezember, schlägt „Chris Hopkins & his British Swing Quartet“ in der Kulturschmiede auf.

Mit einem Jahr Verspätung wegen der Corona-Pandemie feiert eine Institution ihr 30-jähriges Bestehen, die einen kleinen, aber feinen Platz in der umfangreichen Kulturszene der Stadt einnimmt: der Jazzclub Arnsberg e.V.

Die unermüdlich treibende Kraft, die dahintersteckt, ist Antje Tetzlaff, seit 1997 Vorsitzende des Clubs. Dieser wurde 1991 gegründet und bis 1994 vom damaligen Beigeordneten der Stadt, Dr. Gerd Buhren, geleitet. Dann übernahm Ulrich Köster bis 1997 den Vorsitz. Die nachfolgende, inzwischen pensionierte Musikpädagogin Antje Tetzlaff war Lehrerin und Musikmanagerin am Neheimer Franz-Stock-Gymnasium. Sie ist nicht nur mit Leib und Seele der Vielschichtigkeit der Jazzmusik verschrieben, sondern auch exzellente Kennerin dieses Genres.

Antje Tetzlaff ist in der Jazz-Szene bestens vernetzt

In diesem Sinne stand und steht sie für das auserlesene musikalisch-künstlerische Angebot der etwa zehn Veranstaltungen pro Jahr auf sehr hohem Niveau in der Kulturschmiede. „Die Schar der Jazzfreunde ist exquisit – ebenso wie das musikalische Angebot des Jazzclubs Arnsberg“, umschreibt sie ihre Programmvielfalt mit Blues, Soul, Swing, Dixi, Pop, Sinti, Tropicalismo, Boogie Woogie oder weiteren ausgefallenen Varianten in kleinen und größeren Besetzungen.

Die reisefreudige Antje Tetzlaff besucht bei diesen Gelegenheiten gerne Konzerte in aller Welt und nimmt ständig neue Kontakte zu Musikerinnen und Musikern auf. So ist sie inzwischen Teil einer überregionalen Vernetzung in der Jazzszene und auch durch Mund-zu-Mund-Propaganda fanden durch sie viele hochkarätige Sänger und Musiker den Weg nach Arnsberg.

Und hier begeisterte die Interpreten stets ein Finger schnippendes, Fuß tippendes und Kopf nickendes Publikum in der dazu passenden intim anmutenden Atmosphäre der Kulturschmiede, die an die beliebten Jazzkeller früherer Jahre erinnert. Die finanzielle Grundlage für die Jazzclub-Veranstaltungen liefern Sponsoren, die Eintrittspreise und die Beiträge der derzeit exakt 109 Mitglieder des Clubs.

Zum Jubiläumskonzert kommt „Chris Hopkins & his British Swing Quartet“

Das Jubiläumskonzert wird nun am kommenden Freitag, 9. Dezember, in der Kulturschmiede stattfinden. Dazu hat Antje Tetzlaff „Chris Hopkins & his British Swing Quartet“ eingeladen.

Hopkins ist ein international renommierter Jazzmusiker, der mit seinem ideenreichen Piano- und Saxophonspiel mit immensem Drive in etwa 4000 Konzerten in der ganzen Welt sein Publikum begeisterte und daneben noch etliche Auszeichnungen und Preise erhielt. Darüber hinaus ist Hopkins Dozent an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

Als zweites Highlight wird Hopkins von dem Trompeter Enrico Tomasso aus London begleitet. Dieser kann auf eine musikalische Karriere mit Jazzgrößen wie Benny Goodman, Roy Eldridge, Buddy Rich, Bobby Hackett, Billy Butterfield, Maynard Ferguson sowie mit den Orchestern von Count Basie und Duke Ellington zurückblicken. Am stärksten wurde er in seiner Musikalität von keinem Geringeren als Louis Armstrong beeinflusst, mit dem er nicht nur gemeinsam spielte, sondern auch bis zu dessen Tod 1971 befreundet war.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist um 19.30 Uhr

Für den Rhythmus an diesem musikalisch-spannenden Abend in der Kulturschmiede werden der begnadete Gitarrist John Kelly und das Urgestein Dave Green am Kontrabass sorgen. Diese hochkarätige Auswahl aus der internationalen Jazzszene verspricht einen außergewöhnlich genussreichen Abend.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Ticketpreise: Mitglieder: 12, alle anderen 15 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg