Raubüberfall

Juwelier Eiloff überfallen: Wertvolle Uhren geraubt

Das Neheimer Juweliergeschäft Eiloff wurde überfallen

Das Neheimer Juweliergeschäft Eiloff wurde überfallen

Foto: Martin Schwarz

Neheim.   Wertvolle Uhren im Gesamtwert eines sechsstelligen Betrags erbeuteten zwei Männer bei einem Raubüberfall auf das Neheimer Juweliergeschäft Eiloff. Niemand wurde verletzt. Die Täter sind flüchtig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Neheimer Juweliergeschäft Eiloff ist am Montagmorgen von zwei Männern überfallen worden. Einer der Räuber bedrohte die Verkäuferin mit einer Schusswaffe, während der andere mit einer Axt Schaukästen einschlug. Die Täter stahlen sehr wertvolle Uhren, deren Gesamtwert auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt wird. Niemand wurde verletzt. Die Täter sind bisher nicht gefasst.

Der Überfall ereignete sich am Montag gegen 9.50 Uhr (kurz nach Ladenöffnung) im Juweliergeschäft am Neheimer Markt. Zwei Männer betraten plötzlich das Ladenlokal und bedrohten die Verkäuferin mit Schusswaffe und Axt. Dann ging alles sehr schnell. Es dauerte nur etwa eine Minute. Mit der Axt wurden die Innenraumscheiben einiger Schaufesterauslagen zertrümmert und gezielt wertvolle Uhren geraubt. Andere Innenraumscheiben, hinter denen Damenschmuck lag, hielten den Axtschlägen stand. Dann flohen die Räuber.

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung (inner- wie überörtlich) ein, die bisher aber erfolglos blieb. Die flüchtigen Täter werden wie folgt beschrieben: Sie waren beim Überfall mit Wollmütze und Schal vermummt und sprachen mit osteuropäischem Akzent. Sie sind etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß. Ein Täter trug eine grau-schwarz gefleckte Kapuzenjacke, eine braune Hose und eine Umhängetasche in beige mit hellblauen Absätzen. Der andere soll komplett schwarz gekleidet gewesen sein und habe eine schwarze Tasche bei sich gehabt.

Die Täter flohen zu Fuß in Richtung Möhnestraße. Am Tri-Haus-Parkplatz verloren Zeugen die Täter aus den Augen. Da die Räuber am Tatort einen Beutel mit einem Stein im Türeingang liegen ließen, konnte die Polizei einen Spürhund (Mantrailer) einsetzen, der dem Geruch der Täter folgen sollte. Diese Spur verlor sich dann aber.

In den vergangenen Jahren war das Juweliergeschäft Eiloff schon mehrfach das Ziel von Überfällen und Einbrüchen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind daraufhin immer wieder verschärft worden, doch dies half in diesem Fall nichts.

Inventur ist jetzt nötig

Am Montagmittag waren Mitarbeiter des Juweliergeschäfts bereits damit beschäftigt aufzuräumen und die Scherben zu beseitigen. Auch ist eine Inventur fällig, um den genauen Schaden beziffern zu können.

Zeugen, die den Überfall oder die Flucht der Täter beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 02932 / 90200 zu melden.

Rückblick

Bereits vor etwa einem Jahr, am 28. August 2015 gegen 16 Uhr, war das Juweliergeschäft Eiloff Ziel eines bewaffneten Überfalls. Damals raubten die Täter nichts und wurden schnell gefasst. Ein Kunde wurde damals verletzt. Vor einigen Jahren rammten Räuber mit einem Pkw die Schaufensterscheibe. Dann wurden Stahlpfosten auf den Weg gestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben