Polizei

Karnevalszüge in Arnsberg und Sundern verlaufen störungsfrei

Kleine und große Zuschauer beim Arnsberger Karnevalszug.

Foto: Wolfgang Becker

Kleine und große Zuschauer beim Arnsberger Karnevalszug. Foto: Wolfgang Becker

Arnsberg/Sundern.  Die Polizei zieht ein Bilanz und lobt gute Zusammenarbeit mit Städten und Veranstaltern. Zuschauer sehen Polizeipräsenz positiv.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Karnevalsumzüge in Arnsberg und Sundern sind störungsfrei verlaufen. So die Bilanz der Polizei.

Die Beamten hatten sich dabei umfangreich auf den Schutz dieser publikumsstarken Veranstaltungen - in Arnsberg ca. 10.000 bis 15.000, in Sundern etwa 3 000 Jecken - vorbereitet.

Abgesprochenes Einsatzkonzept zeigt Wirkung

Die Präsenz der Polizei sei von der Bevölkerung rundum positiv aufgenommen worden, darauf ließen die vielen unmittelbaren Rückmeldungen der Zuschauer an die eingesetzten Beamten schließen.

Das Einsatzkonzept, das mit der Stadt Arnsberg und dem Veranstalter abgesprochen war, habe so Wirkung gezeigt: Der Umzug verlief störungsfrei.

Auch in Sundern wird friedlich gefeiert

Auch in Sundern war die Polizei mit Verlauf und Stimmung sehr zufrieden. Störungen während des Umzuges habe man nicht feststellen können. Auch Sperrungen und Umleitungen seien größtenteils beachtet worden.

Wie in Arnsberg sei die Zusammenarbeit mit den Veranstaltern und dem Ordnungsamt der Stadt problemlos verlaufen, so dass Sundern wieder friedlich den Straßenkarneval habe feiern können.

Die Polizei war im Rahmen ihres Präsenzkonzeptes in Sundern mit insgesamt 14 Beamtinnen und Beamten zum Schutz der Veranstaltung und für die erforderlichen verkehrsregelnden Maßnahmen im Dienst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik