Prunksitzung

Kölner Karneval in die Gemeinschaftshalle Herdringen importiert

Mit ihren 120 Husaren/innen brachte die KG Treuer Husar Blau-Gelb“ aus Köln den Kölner Karneval in die Herdringer Gemeinschaftshalle und ließ die Halle nochmal so richtig beben. 

Foto: Achim Benke

Mit ihren 120 Husaren/innen brachte die KG Treuer Husar Blau-Gelb“ aus Köln den Kölner Karneval in die Herdringer Gemeinschaftshalle und ließ die Halle nochmal so richtig beben. 

Herdringen.   Bei der Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Neheim in Herdringen wachsen alle Mitwirkenden, Redner und Tänzer auf der Bühne über sich hinaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den Kölner Karneval importierte die KG „Treuer Husar – Blau-Gelb“ aus Köln in die Gemeinschaftshalle Herdringen. 120 Husaren und Husarinnen brachten zum Abschluss der Prunksitzung der KG Blau-Weiß Neheim die Halle nochmal so richtig zum Kochen. Das Kölner Reiterkorps, Musikkorps und das Tanzpaar Clara Scheurer und Kevin Köppe der Husaren rundeten den erfolgreichen und die sehr stimmungsvollen Prunksitzung ab.

Die Besucher machten durchweg positive Aussagen am Ende der Veranstaltung. So Arnsbergs geschäftsführende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner: „Das war mit einer der besten Sitzungen von euch.“ Das bestätigten unter anderen auch Marita Gerwin (Fachbereich Zukunft Alter), Gerhard Wiedemann (Seniorenbeirat) und Neheims Citymanager Konrad Buchheister.

„Mirenda“ trifft den Nerv

Das Programm startet traditionell mit dem Einmarsch der befreundeten Gesellschaften. Das Kinderprinzenpaar Maya I. und Vincent I. stellten sich den feierfreudigen Jecken und Narren in der ausverkauften Halle vor. Die beiden Bürgermeisterkandidaten Ralf Paul Bittner und Peter Erb konnten sich schon mal einiges anhören, was den Schulweg betrifft. Weiteres bekamen sie vom Bacchus (Neheim) und von Alex Pusch (Arnsberg) auf die Ohren.

Rathausbau, Tiefgarage, Hänge- und Pizzabrücke waren nur ein paar Themen, die sehr humorvoll in einen Zwiegespräch der beiden Karnevalisten verpackt wurden. Sie bekamen für ihren Auftritt eine Applaus-Rakete. Die bekam auch Nachwuchs-Büttenrednerin Mirenda. Ihr machten die Pubertät, Hormonschwankungen und das Gesicht als „Clearasil-Testgelände“ sehr zu schaffen. Aber sie behauptet: „Pubertät ist, wenn die Eltern schwierig werden. Dann fängt Zuhause für Jugendliche die Zwangsarbeit an.“ Es war klar, dass „Mirenda vom Sonnendorf“ (13) damit den Nerv traf.

Vollblut-Sauerländerin

Das „Neheimer Licht“ nahm Weltpolitik, Wirtschaft und Sport aufs Korn. Beim Fanfaren-Corps Kolping Lendringsen standen die Besucher auf den Stühlen. Dann kam „Änne aus Dröpplingsen“ (Monika Badtke) auf die Bühne. Die Vollblut-Sauerländerin wusste genau wie, sie das Publikum in ihren Bann zog. Geschichten von ihrem Rollator, Saunabesuch mit ihrem Karlheinz oder ihrer Seniorengruppe begeisterten. War klar was kam, natürlich wieder eine Rakete.

Neben Büttenreden standen Garde- und Showtanzgruppen auf der Bühne. Wie das Solomariechen Lana Böckenholt (11) mit ihrem neuen Tanz. Jugend-, Junioren- und Damentanzgarden brillierten nicht nur mit den Gardetänzen, sondern auch mit ihren farbenfrohen Showeinlagen. Bei den Auftritten der „Möppelboys“ mit der Show „Herzblatt“, den Damen von „ShowMotion“ mit „Polka-Polka“ und der Damentanzgarde wurden Zugaben gefordert. Aus der Damengarde bekamen Johanna Krengel und Vanessa Gisler den Verdienstorden der Karnevalsgesellschaft.

Organisatoren mehr als zufrieden

Seit elf Jahren tanzen sie aktiv in der Garde. Mit ihrem Gastauftritt „O’zapft is“ hatte die „Pömpelgarde“ von der MKG Korn-Blumen-Blau aus Menden auch beim Publikum ins Schwarze getroffen.

Die Organisatoren waren mehr als zufrieden. „Ich hoffe, nein ich weiß es, wir werden mit unserem gesamten Team im nächsten Jahr wieder so eine tolle Veranstaltung für unsere Gäste auf die Beine stellen“, betont Präsidentin Gertrud Franke. Sie und ihr Mann Wilfried wurden von der Vizepräsidentin Nina Werner für 45 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik