Konzert

Michael Patrick Kelly singt mit Jungem Chor Oeventrop

Ein Erinnerungsfoto gehört dazu: Der Junge Chor Oeventrop beim Auftritt mit Michael Patrick Kelly (Mitte).

Ein Erinnerungsfoto gehört dazu: Der Junge Chor Oeventrop beim Auftritt mit Michael Patrick Kelly (Mitte).

Foto: Rotkäppchen-Mumm/Morris Mac Matzen

Oeventrop/Freyburg.  Oeventroper Chorsänger stehen mit Popstar Michael Patrick auf der Bühne und dürfen sich einen Abend lang selbst wie Promis fühlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vorfreude auf den Auftritt mit Michael Patrick Kelly war groß bei den Sängern des Jungen Chors Oeventrop – und die Begeisterung danach ist noch größer.

„Mir fehlen immer noch die Worte“, meint Chorsprecher Ingo Ramminger auch noch Tage nach dem gemeinsamen Konzert bei der „Nacht der Chöre“. Dafür hatte sich der Junge Chor Oeventrop, kurz JCO, wie berichtet bei einem Wettbewerb der Sektkellerei Rotkäppchen qualifiziert. „Allein die Location war schon beeindruckend“, so Ramminger. Das Konzert fand im historischen Lichthof der Sektkellerei in Freyburg statt.

Ungewöhnliche Stimmung

Nach einer Besichtigung der Sektkeller, einem gemeinsamen Abendessen mit den anderen beteiligten Chören und einer weiteren Probe mit Musikproduzent Dieter Falk war es dann soweit: Die Sänger aus dem Sauerland trafen Popstar Michael Patrick Kelly. „Einigen unserer Mädels ist das Herz irgendwo hingerutscht“, erzählt Ramminger.

Jeden einzelnen Sänger habe Kelly persönlich mit Handschlag begrüßt und sich Zeit für Smalltalk genommen, vor allem zur Freude der Kelly-Fans im Chor. Aber auch die übrigen Mitglieder waren beeindruckt. „Eigentlich kann man es gar nicht beschreiben, was da mit uns passiert ist“, meint der Chorsprecher.

Höhepunkt des Abends in Sachsen-Anhalt war der Auftritt auf der Bühne. Der JCO durfte die deutsche Version des Kelly-Songs „Hope“ singen. Die Version stammt von Johannes Oerding und wurde von Chorleiter Jörg Decker speziell arrangiert – wie alles im Repertoire des JCO.

Die Stimmung sei ungewöhnlich gewesen, Backstage hörte Michael Patrick Kelly zu und vor der Bühne applaudierten und jubelten die Fans. „Wir haben uns wie Popstars gefühlt“, berichtet Ramminger. Hinter der Bühne seien sich die Sänger in die Arme gefallen, hätten gejubelt und ihr Glück herausgejohlt.

Neue Bekanntschaften

Gemeinsam mit anderen Gewinnerchören aus Deutschland durften die Sänger anschließend noch drei Songs gemeinsam mit Michael Patrick Kelly singen. Geprobt hatten sie für Gesang und Choreografie mit Dieter Falk an einem gemeinsamen Abend in der Realschule Hüsten. Nun beim Auftritt habe alles gut geklappt. „Beim letzten Lied schalteten alle im Publikum die Taschenlampen ihrer Handys ein“, erzählt Ramminger. Das habe für Gänsehaut gesorgt bei den Sängern.

Abends im Hotel sangen die Sauerländer einfach weiter, gemeinsam mit dem Chor Royal aus Mosbach in Baden-Württemberg. So entstand zum Abschluss noch eine neue Chorfreundschaft, die Odenwälder und Sauerländer in Zukunft bei einer gemeinsamen Veranstaltung aufleben lassen wollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben