Kultur rockt

Michael Schulte begeistert Fans in Sundern

Kultur Rockt im Pferdestall mit Michael Schulte.

Kultur Rockt im Pferdestall mit Michael Schulte.

Foto: Frank Albrecht / Frank Albrecht WP

Sundern.  Ein toller Auftakt des Kultur rockt-Festivals in Sundern: ESC-Star und Singer-Songwriter Michael Schulte begeistert Fans im Pferdestall.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Leichtes Spiel mit seinen Fans hatte am Donnerstagabend der ESC-Star Michael Schulte. Zum Auftakt des Festivals im Pferdestall, „Kultur Rockt“ in Sundern-Dörnholthausen, lieferte der Sänger mit seiner Band ein fast zweistündiges Konzertprogramm.

Mit einer Reihe eigener Lieder - vom aktuellen Song aus den Charts bis zum ESC-Beitrag - begeisterte Schulte in der ungewöhnlichen Location seine Zuhörer. Die anschließende Autogramm- und Fotostunde brachte den Star den vielen Gästen noch ein Stück näher.

„Kultur Rockt“ wird heute mit der Verleihung des Kulturpreises und der Lesung mit Schauspielerin Iris Berben fortgesetzt. Die Veranstaltung ist seit Wochen ausverkauft.

Anspannung vor Konzert

Das Festival „Kultur rockt“ hatte am Donnerstag seinen Auftakt, und mit dem ESC-Star Michael Schulte auch gleich den richtigen Einschlag: Vor ausverkaufter Kulisse im leer geräumten Pferdestall am Haus Berghoff in Dörnholthausen war die Spannung um den Auftritt des Sängers schon vorher deutlich zu spüren: Ein Teil des Publikums hatte sich bereits eine halbe Stunde vor Beginn die begehrtesten Plätze am Bühnenrand reserviert.

Direkt auf Empfang

Gleich von der ersten Minute an war das Publikum bei „Kultur rockt“ auf Empfang. Zugegeben machten es Michael Schulte und seine vier Band-Mitglieder den Zuhörern auch leicht: Die ersten Stücke wurden durchgespielt und das Publikum „auf Linie“ gebracht. Dann aber wurde Michael Schulte persönlich, sprach sein Publikum direkt an. „Ich habe noch nie so nah vor meinen Fans gespielt“, bekannte der Sänger mit einem Lachen. Und bekam den tosenden Applaus seines Publikums als Antwort zurück. Ja, den Atem der Menschen könne er förmlich spüren, zeigte sich Schulte begeistert von Veranstaltungsort und der geringen Distanz zu den Fans.

Großes Spektrum

Und während die eigentlichen Bewohner des Stalls für die Tage des Festivals ausquartiert worden waren, durften die Gäste das ungewöhnliche Flair genießen und sich wohl fühlen. Eine vom Boden her beleuchtete Bühne, die nur wenig höher als der Stallboden ist, ein klasse Lichtspiel und die gewollte Enge unterstrichen die ganz unverwechselbare Atmosphäre der „Kultur im Pferdestall“. Vom aktuellen Hit aus den Charts, der derzeit in den Sendern rauf und runter gespielt wird „Back to the Start“, bis zu „Thoughts“ aus dem Jahr 2014 präsentierte Schulte ein großes Spektrum seines musikalischen Schaffens.

Persönliche Erzählungen

Gerade bei den persönlichen Erzählungen aus seiner Familie und der Geburt seines Sohnes folgten die Fans Michael Schulte mit Klatschen und Jubel. Alle genossen die Art und Weise, wie der Sänger immer wieder mit seinem Publikum spielte und dabei zum Mitsingen aufrief. Bereitwillig ließ sich das Publikum in zwei Hälften teilen, um dann nach Kräften den Refrains zu singen und sich am Konzert zu beteiligten.

Bei einer Mischung aus schnellen, rockigen Liedern, die im Stall genauso überzeugen konnten, wie die ruhigen, nachdenklichen Stücke, kam auch der Spaß nie zu kurz: Der Bitte Schultes, sich hinzusetzen, damit er auch die Besucher in den hintersten Ecken sehen könne, folgte das Publikum anstandslos. Natürlich auch seiner Aufforderung, den Pferdestall anschließend zum Beben zu bringen. Mit der Interpretation des ESC-Liedes „Satellite“ von Lena Meyer-Landrut ließ sich das Publikum das nicht zweimal sagen. Perfekt aufgebaut wurde auch die Dramaturgie des Konzertes, das als letztes Lied vor den drei Zugaben den ESC-Klassiker „You let me walk alone“ als Höhepunkt brachte – und die Fans vollends glücklich zurückließ.

Fotos mit den Fans

Einen Nachschlag erhielten die Besucher in Dörnholthausen bei der anschließenden Autogramm- und Fotostunde. Bereitwillig ließ sich Michael Schulte mit den Fans fotografieren und verteilte zudem die Autogrammkarten. „Ich bin sehr zufrieden, das Konzert war komplett ausverkauft“, sagte Hausherr Matthias Berghoff. Das sei doch eine gut gelaunte Band gewesen, die schon beim Soundcheck so richtig Spaß hatte. „Ich bin zufrieden, wenn meine Gäste zufrieden sind“, so Berghoff. Die Auswahl für das Festival sei gut getroffen worden. Am Sonntag erwarte er mit dem „Goldmund Quartett“ ein weiteres tolles Konzert, für das es auch noch einen Überraschungsgast gebe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben