„Cold Water Challenge 2014“

Musiker kräftig nass gemacht

Das Blasorchester der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft musizierte am Samstag im Rahmen des Internet-Projekts „Cold Water Challenge“ im großen Schwimmbecken des Freibades Storchennest.

Das Blasorchester der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft musizierte am Samstag im Rahmen des Internet-Projekts „Cold Water Challenge“ im großen Schwimmbecken des Freibades Storchennest.

Foto: WP

Arnsberg.  Das Blasorchester der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft musizierte am Samstag im Rahmen des Internet-Projekts „Cold Water Challenge“ im großen Schwimmbecken des Freibades Storchennest.

Nominiert worden waren die Arnsberger erst am vergangenen Donnerstag vom Musikverein Herdringen.

Da drängte die Zeit, denn innerhalb von 48 Stunden, so lautet die Regel, muss ein neues Video auf der Musikplattform „youtube“ hochgeladen sein.

Ansonsten ist eine zünftige Grillfete der designierten „Gegenpartei“ fällig. Das Blasorchester nahm natürlich diese Herausforderung an. Mit dem „San Carlo Marsch“ zogen die Musikanten über die Liegewiese auf das Freibadgelände ein, dann ging es schnurstracks ins abkühlende Nass. „Ich hab sogar wasserfeste Noten dabei“, lachte Vorsitzender Christian Drees, der gleichzeitig amtierender Schützenkönig ist.

Später gab es dann noch eine Ehrenrunde über das Gelände mit dem Lied vom Franz, der auf die Vogelwiese ging, und sich nach dem Feiern nicht mehr ganz wohl fühlte. Gefilmt wurde das Spektakel von Königs-Ehefrau Christiane, am Nachmittag war das Video dann nach Bearbeitung von Daniel Tarnas im Internet hochgeladen.

Spaß und Abkühlung

Neben dem Spaßfaktor gab es für die Musiker bei diesem Event auch die verdiente Abkühlung, denn das Thermometer hatte bereits früh am Tag die 30 Grad-Marke über­schritten.

Wer das Blasorchester noch einmal live im Storchennest erleben möchte, hat am kommenden Sonntag, 27. Juli, um 16 Uhr dazu Gelegenheit. Beim Auftaktfest zum 120. Jubiläum des Kneipp-Vereins-Arnsberg springen die Musiker dann noch einmal in die Fluten.

Die beiden Videos des Blasorchesters und des Tambourcorps, das tags zuvor einen Film in der Ruhr unweit der Vogelwiese gedreht hatte, sind im Internet zu sehen – unter:
http://youtube/R-oz4dg3Wjk und http://www.youtube.com/watch?v=5r3BzGKgi7k

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben