Musik

Neheim: Gesangstalent Amy Fengler tritt bei „Secret Star“ an

Amy Fengler aus Bruchhausen probt in der Musikschule Neheim. Die Sängerin ist Kandidatin der WDR-Show "Secret Star".

Amy Fengler aus Bruchhausen probt in der Musikschule Neheim. Die Sängerin ist Kandidatin der WDR-Show "Secret Star".

Foto: Katrin Clemens

Neheim.  Singen ist Amy Fenglers Leidenschaft: Die Arnsberger Gymnasiastin (16) ist jetzt Kandidatin in einer TV-Talentshow.

Gesangstalent Amy Fengler liebt es auf der Bühne zu stehen – dabei ist die 16-jährige Schülerin aus Bruchhausen ansonsten eher zurückhaltend. Genau deshalb passt sie ins Konzept der Show „Secret Star“. Heimlich hatte die beste Freundin ihrer Mutter sie nach einem Aufruf im WDR nominiert und ihr Geheimnis wochenlang gut bewahrt.

Bis vor Kurzem ein Kamerateam in der Musikschule Neheim auftauchte und Amy während einer Unterrichtsstunde überraschte. „Ich wusste erst gar nicht, was los ist und habe einfach weitergesungen“, erinnert sich Amy. Die Aufklärung folgte: Die Schülerin des Laurentianums ist eines von 22 Talenten, die in der Fernsehsendung vorgestellt werden. Anschließend folgt eine Zuschauerabstimmung und die Kandidaten mit den meisten Stimmen dürfen in einer Live-Sendung auftreten.

Das wäre Amys Traum. „Ich mag es, vor Publikum zu singen“, sagt sie. „Es ist ein tolles Gefühl auf der Bühne zu stehen.“ Ein bisschen Lampenfieber gehöre dazu, aber abhalten lässt sie sich davon nicht. Schon im Kindesalter hat sie angefangen zu singen, im Kinderchor Bruchhausen fiel ihr Talent schnell auf. Sie durfte Solos singen und der Chorleiter empfahl ihr, Einzelunterricht zu nehmen. Seit ungefähr drei Jahren arbeitet Amy Fengler in der Musikschule Neheim jede Woche mit Gesangslehrer Martin Schneider an ihrer Stimme.

Tränen der Rührung

Er erinnert sich noch ans erste Treffen. „Der erste Eindruck war ehrlich gesagt erst einmal unscheinbar“, sagt er. Doch mit ihrer Stimme, dem Gefühl, das sie in die Songs legt und ihrer Art überzeugte sie ihn. Seitdem feilen die beiden an der Gesangstechnik und bereiten einen möglichen Live-Auftritt im Fernsehstudio vor. Denn wenn Amy es bei „Secret Star“ ins Finale schafft, wird sie in Köln auf der großen Bühne stehen.

Gesucht werden verborgene Talente aller Art, ob Musiker, Tänzer, Akrobaten oder Comedians. Über alle 22 Teilnehmer hat das Fernsehteam Beiträge gedreht. In Amys Heimatdorf Bruchhausen sind Aufnahmen entstanden und in der Musikschule Neheim. Dort hörte auch diejenige, die Amy für die Sendung vorgeschlagen hatte, sie zum ersten Mal live singen. „Es sind einige Tränen geflossen“, verrät Mutter Simone Fengler, so berührt sei ihre Freundin vom Gesang gewesen.

Simone Fengler selbst hat schon so manchen Auftritt ihrer Tochter miterlebt, ob mit dem Kinderchor oder beim musikalischen Abend des Gymnasiums Laurentianum. Ihre Tochter zu sehen und zu hören, erfüllt sie jedes Mal mit Stolz. „Vor ihrem ersten Bühnenauftritt habe ich glaube ich mehr gezittert als sie selbst“, sagt Simone Fengler.

Daumen drücken in der Musikschule

Und Amys gesangliche Fortschritte sprächen für den wöchentlichen Einzelunterricht, die Investition sei gerechtfertigt. „Ein Hobby, das einen glücklich macht, gehört auch zu den wichtigen Dingen im Leben“, meint ihre Mutter. Bei der Fernsehsendung am Freitagabend werden Freunde und Familie gespannt zuschauen.

Der eigentliche Wettbewerb beginnt erst danach, dann heißt es möglichst viele Unterstützer gewinnen. Gesangslehrer Martin Schneider und das Team der Musikschule sind in jedem Fall schon Fans. „Wir schauen natürlich alle zu und rücken die Daumen. Wenn ich könnte, würde ich ein Public Viewing veranstalten“, sagt er und lacht. Über einen Erfolg würden sich alle freuen.

Aber erst einmal geht die Schule vor. In knapp zwei Jahren will Amy ihr Abiturzeugnis in den Händen halten. „Mein Traum ist es, irgendwann mit Musik Geld zu verdienen“, sagt sie. Vorher kommt für sie ein Studium in Frage – Musikjournalismus, Psychologie oder Design hat sie bisher im Auge. Aber bis zur Entscheidung 2022 ist ja auch noch Zeit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben