Neheim

Neheim: „Marketing Club Hochsauerland“ soll gegründet werden

Benjamin Richter ist Geschäftsführer des Olsberger Unternehmens „Procova“. Der Netzwerker und Datenschutz-Fachmann  hat Initiative gezeigt – und die Weichen zur Gründung eines „Marketing Clubs Hochsauerland“ gestellt.

Benjamin Richter ist Geschäftsführer des Olsberger Unternehmens „Procova“. Der Netzwerker und Datenschutz-Fachmann hat Initiative gezeigt – und die Weichen zur Gründung eines „Marketing Clubs Hochsauerland“ gestellt.

Foto: Privat

Neheim/Hochsauerlandkreis.   Benjamin Richter, Geschäftsführer des Olsberger Unternehmens „Procova“, ist der designierte Präsident der neuen Plattform.

Marketing als Marktlücke? Eine Plattform zwecks Austausch dieser Berufsgruppe fehlt vor Ort – noch, wohl gemerkt, denn Benjamin Richter möchte das ganz schnell ändern. Der Olsberger hat Initiative gezeigt – und die Weichen zur Gründung eines „Marketing Clubs Hochsauerland“ gestellt. Die erste Infoveranstaltung findet am 6. Juni im Neheimer Kaiserhaus statt.

Unternehmensübergreifend, gut erreichbar und als Business-Plattform angelegt, soll der neue „MC“ möglichst viele Interessenten an einen Tisch bringen – und Interessenten gibt es schon jede Menge:

„180 Unternehmen haben spontan signalisiert – Ja!“

„350 Unternehmen wurden im Vorfeld mit der Frage kontaktiert ‘könnt Ihr euch das vorstellen?’, berichtet Richter im Gespräch mit dieser Zeitung, „180 von ihnen haben spontan signalisiert – Ja!“

Diesen ersten Vorstoß haben übrigens echte Profis unternommen. Benjamin Richter hat seine Idee direkt mit dem Deutschen Marketing Verband abgestimmt. Viel Potenzial bleibe im HSK auf der Straße liegen, hat der Geschäftsführer des Unternehmens „Procova“ den Düsseldorfern signalisiert.

„Wir haben offenbar in ein Wespennest gestochen“

Seine Firma übrigens bietet Datenschutz-Schulungen an – wie passt das Engagement für Marketing da hinein? „Ich bin vor allem Netzwerker“, sagt der IT-Spezialist (u.a. über 1200 Mal auf Xing vernetzt), und bereits seit Längerem im Siegener Marketing Club aktiv. Eine Verbindung, die durchaus ihre Vorteile hat – aber für jeden Vortrag, Austausch, etc. erst einmal lange die A45 hinunter rauschen?

Da muss doch auch vor Ort was gehen, so Richter, der beim Verband offene Türen einrannte. „Wir haben offenbar in ein Wespennest gestochen“, freuen sich Benjamin Richter und die Marketing-Experten aus der Landeshauptstadt über reges Interesse, das schon jetzt in 50 feste Anmeldungen mündete.

Auch Unternehmen aus dem Kreis Soest willkommen

„Das Event ist ­offen für alle, bitte anmelden bis Monatsende“, sagt der Olsberger (siehe Infobox), „auch Unternehmen aus dem Nachbarkreis Soest sind herzlich willkommen.“

Perspektivisch sei ohnehin angedacht, den neuen Club in zwei bis drei Jahren auf der Schiene „Hellweg/Sauerland fahren zu lassen, blickt der designierte Präsident der neuen Plattform in die Zukunft.

Der Verbands-Vorstand, dessen Vertreter am 6. Juni auch persönlich in Neheim anwesend sein werden, haben mit Blick auf diese Personalie deutliche Signale in Richtung des Olsbergers geschickt...

Gründungsversammlung im Sommer geplant

Bis es soweit ist, soll ein zwei­stelliger Stamm von Unternehmen gefunden werden, der dem neuen „Marketing Club Hochsauerland“ mit Blick auf die für Ende August/Anfang September 2019 geplante Gründungsversammlung ein solides Fundament liefert. Apropos Fundament – die Plattform ruhe auf zwei zentralen Säulen, sagt Benjamin Richter: Netzwerke und das eigentliche Marketing.

Auch Marketing-Wissenschaft soll gefördert werden

Letzteres definiert der Verband noch präziser: Zweck eines jeden Marketing Clubs in Deutschland sei Verbreitung des Marketing-Gedankens, Förderung der Marketing-Wissenschaft und Wahrnehmung der Interessen des Berufsstandes der im Marketing Beschäftigten.

Bald auch im HSK...

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben