Berufskolleg Hüsten

Neubau Berufskolleg Berliner Platz ohne Generalunternehmer

So soll der Neubau am Berufskolleg Berliner Platz in Hüsten aussehen.

So soll der Neubau am Berufskolleg Berliner Platz in Hüsten aussehen.

Foto: WP

Hüsten/Hochsauerlandkreis.  Mit der Bauausführung am Berufskolleg Berliner Platz in Hüsten sollen, mittels Gewerkevergabe, in der Regel Einzelunternehmer beauftragt werden.

Generalplaner ja – Generalunternehmer nein: Mit Blick auf den notwendigen Neubau am Berufskolleg Berliner Platz in Hüsten (wir berichteten) hat der Kreistag während seiner Sitzung am vergangenen Freitag über das weitere Vorgehen beschlossen.

Mit der Bauausführung sollen – mittels Gewerkevergabe – in der Regel Einzelunternehmer beauftragt werden, legt ein Beschlussvorschlag der Kreisverwaltung fest, dem die Mehrheit der Kreistagsabgeordneten folgte. Die Vorteile dieser Vorgehensweise – Rechtssicherheit im Zusammenhang mit Vergaberecht und Förderrecht; unmittelbarer Zugriff auf die bauausführenden Unternehmen zwecks Absprachen etc. – überwiegen. Außerdem würden sich bei prognostizierter abnehmender Konjunktur Preisrückgänge unmittelbar auf die Baukosten auswirken, so die HSK-Verwaltung. Ein Generalunternehmer sei zu einem bestimmten Stichtag mit Festpreis zu beauftragen; spätere konjunkturelle Schwankungen beeinflussten nur noch seine Gewinnspanne.

Der bereits mit der vorliegenden Planung beauftragte Generalplaner „RKW Architektur“ setzt seine Aufgaben nun konsequent fort, um den Baubeginn Mitte Oktober 2020 zu gewährleisten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben