Büchereien

Niedereimer: „Die Bücherei“ bietet seit 95 Jahren Lesestoff

Die Teammitglieder (von links) Renate Köster, Elke Aßmann und Heike Bienstein in der neugestalteten Bücherei St. Stephanus Niedereimer.

Die Teammitglieder (von links) Renate Köster, Elke Aßmann und Heike Bienstein in der neugestalteten Bücherei St. Stephanus Niedereimer.

Foto: Detlev Becker

Die nach dem Corona-Aus wieder geöffnete Einrichtung der St.- Stephanus-Gemeinde ist die letzte kirchliche Bücherei im hiesigen Raum.

Niedereimer. Seit dem 21. Juni ist „Die Bücherei“ der Sankt-Stephanus-Gemeinde in Niedereimer wieder geöffnet.

Nach dem sonntäglichen Hochamt können nun die Besucher - unter Einhaltung der Corona-Schutzregeln - zwischen 10 und 10.45 Uhr Medien dort ausleihen. Im Frühjahr konnte die Bücherei übrigens auf stolze 95 erfolgreiche Jahre zurückblicken.

Das siebenköpfige Büchereiteam setzt auch auf Fortbildung

Tragende Säulen in der zurückliegenden Zeit waren Volksschullehrer Johannes Jürgens, Karoline Happel sowie Elisabeth und Otto Voss. Das heutige siebenköpfige ehrenamtliche Büchereiteam, bestehend aus Elke Aßmann, Heike Bienstein, Eva Gierschewski, Sabine Kampmeier, Renate Köster, Agnes Kremer und Beatrix Voß, hat die Corona bedingte Auszeit für Neuanschaffungen und die teilweise Umgestaltung des Raumes genutzt.

Anfang März absolvierte ein Teil des Teams sogar noch eine intensive Schulung in Warstein-Allagen, um sich auf den aktuellen Stand im Büchereiwesen zu bringen. Zum Abschluss erhielten die Teilnehmerinnen ein Schulungs-Zertifikat.

„Die Bücherei“ in Niedereimer bietet derzeit fast 2000 Medien, Bücher, CD und Filme

Derzeit bietet „Die Bücherei“ in Niedereimer fast 2000 Medien, Bücher, CD und Filme, für alle Altersgruppen an. Ein Teil neuer Medien konnten die Niniviten von der aufgelösten Bücherei der St. Petri Pfarrei Hüsten übernehmen. Ebenso steht leider auch die Bücherei der Liebfrauengemeinde in Arnsberg vor dem Aus.

Somit ist „Die Bücherei“ in Niedereimer die einzige noch verbliebene kirchliche Bücherei im hiesigen Raum. Finanziell und materiell unterstützt wird das Büchereiteam vom Erzbistum Paderborn. So wurde kürzlich von Paderborn der Kauf neuer Möbel sowie Sitzkissen bezuschusst.

Die größte Nutzergruppe der Bücherei bilden Kinder bis 12 Jahre

Im Jahr 2019 hatte „Die Bücherei“ über 140 aktive Leser und Hörer, die sich Medien ausliehen. Die größte Gruppe bilden dabei die Kinder und Jugendlichen bis 12 Jahre. Hier handelt es sich größtenteils um die heimischen Kindergarten-Schulkinder, die einmal monatlich, und die Schulkinder der Klassen 2 bis 4 der örtlichen Regenbogenschule, die wöchentlich zur Ausleihe kommen. Die zweite große Gruppe sind die Senioren über 60 Jahre.

Leider fehlt die Altersgruppe der 15- bis 60-Jährigen nahezu komplett. Aber gerade für dieses Klientel hat das Büchereiteam, das mindestens zweimal im Jahr neue Medien anschafft, aktuelle Angebote in den Regalen. Es besteht zudem die Möglichkeit, gewünschte Bücher über die Bücherei zu bestellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben