Gutes erlaufen

Runden drehen für guten Zweck beim 2. Arnsberger Tafellauf

  Beim 1. Arnsberger Tafelllauf hatten alle Teilnehmer viel Spaß.

  Beim 1. Arnsberger Tafelllauf hatten alle Teilnehmer viel Spaß.

Foto: Achim Benke

Arnsberg.   2. Arnsberger Tafellauf am 3. Juli auf Finnenbahn in Hüsten. Unsere Zeitung will Sponsor für Laufleistung einer ganzen Schulklasse sein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Laufen für den guten Zweck, Joggen für Bedürftige - und das alles auch ein wenig für die eigene Form. Auf der Finnenbahn im Solepark auf der Großen Wiese in Hüsten steigt nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr am Mittwoch, 3. Juli, von 17 bis 21 Uhr der 2. Arnsberger Tafellauf.

Das Prinzip ist das des Sponsorenlaufes: Wer die Veranstaltung unterstützen möchte, kann sich Sponsoren suchen und dann auf deren Kosten Runde um Runde auf dem angenehmen Holzschnitzeluntergrund der Finnenbahn in Hüsten laufen. Oder aber als Sponsor direkt mitmachen und selber die Laufschuhe schnüren.

Pro gedrehte Runde sollen zwei Euro zugunsten der Arnsberger Tafel zusammenkommen, die mit den Erlösen weiterhin bedürftige Menschen mit Lebensmitteln aller Art versorgen möchte. Viele Teilnehmer laufen viele Runden und steigern so den Erlös. Jeder gelaufene Kilometer - die Finnenbahnrunde ist genau einen Kilometer lang - bringt also ohne Abzug zwei Euro in den Spendentopf.

Die Veranstalter der Tafel - präsentiert und unterstützt wird der Tafellauf auch von unserer Zeitung - haben aus dem Vorjahr gelernt. Wie bei erfolgreichen Firmenläufen üblich entschieden sich die Organisatoren für einen Wochentag als Lauftermin.

Hier verspricht man sich über vier Stunden, in denen mit freier Zeitwahl jeder auf die Strecke gehen kann, wann es ihm passt, mehr Resonanz als an einem Samstag. Besonders ansprechen würden die Organisatoren der Arnsberger Tafel für den 2. Tafellauf auch Schulklassen oder Jugendvereinsteams. Über einen Aufruf soll versucht werden hier auch „große“ Sponsoren für die komplette Laufleistung der Gruppe zu finden.Unsere Zeitung geht da voran und kündigt an, eine Schulklasse für einen Start beim Tafellauf zu sponsoren. „Wir hoffen, dass wir damit Nachahmer finden!“, sagen Gitte Steiner und Jörg Ruhrmann vom Marketingteam unserer Zeitung. Unsere Zeitung versucht dann, Gruppen und Sponsoren zusammenzubringen.

Rund um den Lauf soll es ein kleines Rahmenprogramm geben, dass für eine nette Stimmung auf der Großen Wiese sorgen soll. Natürlich wird es Verpflegung geben: Bratwurst und Waffeln, Sprudel und dieses mal auch Radler und Bier. Die Verkaufserlöse fließen ebenfalls der Arnsberger Tafel zu.

Auf die kleinen Läufer warten wieder kleine Geschenke seitens der Tafel zum Mitnehmen. Und am Mobil unserer Zeitung kann sich jede Läuferin und jeder Läufer direkt eine Urkunde mit seinen gelaufenen Runden ausstellen lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben